Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 26. März 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Aus Versichertensicht hat sich die Kundenorientierung bei Deutschlands größten Krankenkassen gegenüber den Vorjahren verschlechtert. Wie die Service- und Leistungsmerkmale sowie die Träger der gesetzlichen Krankenversicherung im Detail bewertet werden, hat die unabhängige ServiceValue GmbH zum vierten Mal in Folge untersucht. Insgesamt wird der Audi BKK, der Techniker Krankenkasse und der Knappschaft das beste Zeugnis ausgestellt. Dies zeigt die aktuelle Wettbewerbsstudie „ServiceAtlas Krankenkassen 2014“ mit den Bewertungen von 3.741 Versicherten zu den 30 größten Krankenkassen Deutschlands. Jedes Jahr werden über 40 spezifische Merkmale und acht Leistungskategorien bewertet sowie übergeordnete Aspekte wie Ruf und Image, Gesamtzufriedenheit und Kundenbindung erfasst. Im Vergleich der Leistungskategorien erhalten die 30 größten Krankenkassen die besten Bewertungen für den „Kundenservice“ und die „Erreichbarkeit“.  

Die Krankenkasse hkk verschickt in den nächsten Tagen Dividenden-Schecks für das Jahr 2013 von bis zu 100 Euro an rund 260.000 Mitglieder - insgesamt rund 24,5 Millionen Euro. Als einzige bundesweit wählbare Kasse zahlt die hkk ihren Mitgliedern damit bereits zum fünften Mal in Folge einen Großteil des erwirtschafteten Jahresüberschusses zurück. Für 2014 erhalten hkk-Mitglieder weitere 100 Euro.

Weltweit verursachen Betrug und Fehler laut des neuen Berichts „Betrugskosten im Gesundheitswesen 2014“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsfirma BDO LLP in Zusammenarbeit mit dem Centre for Counter Fraud Studies (Studienzentrum zur Betrugsbekämpfung) der Universität Portsmouth jährlich Verluste in Höhe von rund 487 Mrd. USD.    Die Ergebnisse zeigen, dass die durchschnittlichen Verluste im Gesundheitssektor weltweit seit 2008 um 25 % gestiegen sind. Im Verhältnis zu den weltweiten Ausgaben für das Gesundheitswesen in Höhe von 6,97 Billionen USD bedeutet dies einen Gesamtbetrag von 487 Mrd. USD pro Jahr bzw.:- mehr als das Dreifache des Budgets für das Gesundheitswesen des  Vereinigten Königreichs 2011/12 oder auch fast ein Fünftel der Gesamtausgaben für das Gesundheitswesen in den   Vereinigten Staaten 2011. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140326_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 26.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit