Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Masseto unter den internationalen Top-Crus

Markenwert von Spitzenweinen als Themenschwerpunkt auf dem Boroli Wine Forum 2014

In Madonna di Como (Cuneo) fand am Freitag, den 21. März 2014 zum 5. Mal das Boroli Wine Forum statt, auf dem einmal jährlich zwischen Produzenten, Verbänden und der internationalen Presse  Themen aus der Welt des Weins diskutiert werden, in diesem Jahr „Der Wert der Marke. Anlageobjekt durch Internationalisierung“.

Wie andere Märkte ist auch der Weinmarkt von starkem Wettbewerb gekennzeichnet. An der Debatte beteiligten sich wichtige Persönlichkeiten der Weinbranche, darunter Pierre Godé (Vizepräsident LVMH International), Pierre Lurton (Chateau d’Yquem und Chateau Cheval Blanc), Manuel Louzada (Direktor Numanthia), Carlo Paoli (Direktor Tenuta San Guido), Roberto Conterno (Kellerei Giacomo Conterno), Luca Currado (Vietti) und Giovanni Geddes da Filicaja (CEO Masseto).

Besonders ein Cru wie der Masseto steht beispielhaft für ein höchst erfolgreiches Modell der Markenführung und der Schaffung eines Markenwerts für einen Wein, der für sich allein schon ein Spitzenerzeugnis ist und in 25 Jahren zu einem der besten Weine weltweit geworden ist.

„Der Masseto ist ein sehr seltener Wein, und seine Einzigartigkeit hängt mit dem Boden zusammen, auf dem er wächst. Weinliebhaber heften sich buchstäblich an seine Fersen, nur um den Zuschlag auf einer der weltweiten Weinauktionen zu erhalten“ kommentiert Giovanni Geddes da Filicaja, CEO von Masseto. „Er ist ein Gut, das nach Meinung von Weinexperten und Ökonomen mit den Jahren zu einer italienischen Wertanlage geworden ist, auf die man stolz sein kann, zu einem wahren Luxusobjekt, das geeignet ist, mit der Zeit an Wert zu gewinnen. Bis zu 400 % des ursprünglichen Preises“.

Die Einzigartigkeit des Bodens und seine Synergie mit der Merlot-Rebe; das Streben nach Spitzenleistung in jeder Hinsicht: der unbedingte Wille, einen „stand alone“-Wein zu schaffen; die sehr geringe Produktion mit dem Ziel, jedem Jahrgang ein Maximum an Qualität zu entlocken; die Kompetenz und Hingabe der Menschen, die daran gearbeitet haben und daran arbeiten – all diese besonderen Faktoren haben es möglich gemacht, dass der Masseto als erster italienischer Wein an der Place de Bordeaux gehandelt wird, dieser elitären und Jahrhunderte alten Institution für die Bordelaiser Weine, wo nur die besten Weine dieses Typs ausgewählt und weltweit gehandelt werden.

Masseto erzeugt jährlich etwa 30.000 Flaschen. Dieses exzellente italienische Spitzenprodukt erzielt auf Auktionen in aller Welt Schwindel erregende Preise, und wenn man beobachtet, bei welcher Höhe die Zuschläge im Durchschnitt erfolgen, kommt man auf eine durchschnittliche Wertsteigerung der Flaschen von etwa 322 % .

 


Veröffentlicht am: 27.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit