Startseite  

15.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 14. April 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Nachdem zum 1. Januar dieses Jahres der Kauf einer Immobilie in Berlin, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein teurer wurde, plant bereits das nächste Bundesland höhere Steuerabgaben. So hat Hessen nun laut einer Anfrage von Interhyp ein entsprechendes Gesetzesverfahren eingeleitet. Dieses sieht zum 1.  Januar 2015 eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer von fünf auf sechs Prozent vor. Damit würde sich Hessen in Bezug auf Steuerbelastungen beim Immobilienerwerb unter die drei kostspieligsten Bundesländer einreihen. Beim Kauf einer 400.000 Euro teuren Eigentumswohnung in Frankfurt am Main steigt die Steuerbelastung künftig von 20.000 Euro auf 24.000 Euro.  Umso wichtiger ist, die Grundlage der Grunderwerbsteuer korrekt zu berechnen.  Ausschlaggebend für die Höhe der Grunderwerbsteuer ist die sogenannte Bemessungsgrundlage - also der Wert der Gegenleistung, die der Käufer aufwendet, um das Grundstück, das Haus beziehungsweise die Eigentumswohnung zu erwerben.

Experten der RWE Deutschland-Gruppe haben im Rahmen eines Großversuchs 26 Ladepunkte für Elektroautos auf dem Gelände der University of California San Diego installiert. Die offizielle Inbetriebnahme der Anlagen, die über ein IT-System des deutschen Unternehmens vernetzt und gesteuert werden, fand bereits statt. RWE ist mit rund 3.000 Ladepunkten einer der führenden Ladeinfrastrukturbetreiber in Europa. Jetzt ist das Know-how des deutschen Energieversorgers auch in den USA gefragt.

Der Automarkt in Deutschland gewinnt weiter an Schwung. Experten gehen davon aus, dass damit eine Stabilisierung der Autopreise und auch ein Ende der in den letzten Jahren gewährten Rabatte einhergehen. Ein guter Zeitpunkt für Kunden also, noch ein Schnäppchen zu schlagen. Auch die Lage am Kreditmarkt ist derzeit vorteilhaft für Verbraucher. Dies liegt vor allem an dem immer noch extrem niedrigen Leitzins von 0,25 Prozent, der sich auch auf die Kreditkonditionen auswirkt und momentan sehr günstige Verbraucherkredite ermöglicht. Eine Kfz-Finanzierung mit einem Ratenkredit steht damit zurzeit unter besonders günstigen Sternen.  Finanzexperten des Online-Kreditvergleichsportals  smava.de haben drei goldene Regeln für einen Autokredit: Regel Nr. 1: Nie den erstbesten Kredit nehmen, sondern vergleichen. Regel Nr. 2: "Auto" als Kreditverwendungszweck senkt häufig den Zinssatz und Regel Nr. 3: Nachverhandeln lohnt sich, die meisten Händler gewähren Barzahler-Rabatte!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140414_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 14.04.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit