Startseite  

24.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ostereinkauf

Mein Korb quoll über

Ich habe es gestern getan und meinen Ostereinkauf erledigt. Eigentlich war gar nicht viel Besonderes in meinem Einkaufskorb. Und doch, ich habe so viel bezahlt, wie ich sonst für die ganze Woche ausgebe. Schön, da waren noch einige Schoko-, Marzipan-, Gelee- und andere Ostereier dabei. Doch viele waren es nicht. Das Angebot war ja auch schon sehr übersichtlich.

Ja, Kuchen wollen gebacken werden und auf den Grill warten nun Würstchen und Steaks im Kühlschrank. Und doch, warum gerät der gesunde Menschenverstand gerade beim Einkauf vor Feiertagen in einen Tiefschlaf? Macht er das eigentlich? Oder gönnen wir uns zu besonderen Tagen gern etwas Besonderes?

Ich glaube, es ist so, dass Feiertag auch kulinarische Höhepunkte sind. Das dürfte seit Jahrtausenden tief in unserem Bewusstsein verankert sein. Ob Weihnachten, Geburtstag oder eben Ostern. Jeder dieser - und einiger anderer - Ereignisse waren und sind für uns Anlässe, es auch kulinarisch so richtig krachen zu lassen. Ostern, dass war die Zeit, in der die Natur schon erste frische Lebensmittel lieferte. Die Karnickel hatten ebenso wie die Schafe Junge. Daher die Tradition vom Osterlamm und Osterhase. Man konnte nach der entbehrungsreichen (Fasten-)Zeit nach Weihnachten, sich wieder satt essen.

Nun ist es ja so, dass es nur wenige Tage nach Weihnachten in den Supermärkten schon die ersten Osterhasen gab. Es herrschte auch kein Mangel an Lamm, Lachs und Kaninchen. Wein und Bier fehlten ebenfalls nicht in den Regalen und Grillen konnte man mit dem Elektrogrill auch im überheizten Wohnzimmer.

Doch das ist es nicht: Wir brauchen auch heute Höhepunkte, an denen wir uns mit Familie und Freunden treffen. Aber selbst, wer allein ist, gönnt sich zumindest eine Kleinigkeit. Es ist eben ein Feiertag, ein besonderer Tag. Es ist ein Tag, der auch kulinarisch nicht wie das tägliche Einerlei verlaufen soll.

Da ist es schon einmal zu verkraften, dass man eine Tüte mehr in die Wohnung tragen muss, dass der Kühlschrank die Dinge gerade noch so fassen kann. Was denn dennoch zu viel gekauft wurde, wird einfach eingefroren.

Sollten Sie erst heute sich in das Einkaufsgetümmel stürzen wollen, wünsche ich Ihnen eine große Portion Gelassenheit. Lassen Sie sich ihre Osterstimmung nicht von hektischen Zeitgenossen vermiesen. Das loht es nicht.

Auch ja, ich muss noch einmal shoppen. Was wäre Ostern, ohne eine kleine Überraschung. Nur nicht vergessen!!!

Nun mache ich mir erst einmal mein ganz normales Wochen-Frühstück.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück und möglichst wenig Vor-Ostern-Stress.

 


Veröffentlicht am: 17.04.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit