Startseite  

26.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Arme Kellner

Es gibt Mitmenschen, die bedauere ich manchmal

Zumindest hier in Berlin und Umgebung schien gestern die Sonne mit aller Macht. Ihr und der Tradition des Osterspaziergangs sorgte für eine schiere Völkerwanderung. Die S-Bahnen waren genauso voll, wie die Straßen. Uns zog es nach Potsdam - ins dortige Krongut unweit des Schlosses Sanssouci. Am Vormittag musste man sich dort noch nirgendwo anstellen. Das war dann am Schloss Sanssouci, an der historischen Mühle und in der Innenstadt Potsdams dann ganz anders.

Überall wollten die Menschen die Sonne genießen. Nur Sonne ist dann auf die Dauer doch etwas wenig. Die Osterspaziergänger bekamen Hunger und Durst, wollten Kaffee und Kuchen oder ein Eis. Schnell waren alle Plätze in den Straßencafés und -restaurants überfüllt. Hochkonjunktur für viele (wie viele eigentlich?) dienstbaren Geister. Zu sehen sind eigentlich nur die Kellner und Abräumer, doch wie viele Menschen hinter den Kulissen auf Ostern verzichten, damit wir unseren Ostertag genießen können, kann man nur ahnen.

Ich ziehe meinen Hut vor all den hilfreichen Menschen. Wenn dann der Kellner auch noch ein Lächeln oder ein nettes Wort für seine Gäste übrig hat, dann ist das schon fast ein kleines Osterwunder. Ich finde, gerade an solchen Tagen sollten wir all den Menschen, die für uns arbeiten, auch mal Danke sagen. Ich glaube das mögen die. Na, und wenn es mit dem Bier oder dem Essen mal drei Minuten länger dauert, auch kein Beinbruch. Wir haben ja schließlich Zeit.

Übrigens: Nicht nur in den Cafés und Restaurants sind an Tagen wie dem gestrigen Ostersonntag viele Menschen für uns tätig. Sie fahren uns von A nach B, reinigen die Toiletten, liefern nach, was immer ausgetrunken und aufgegessen wurde. Auch denen gilt mein Dank.

Nach so vielen Menschen zogen wir uns abends in den Garten zurück, warfen den Grill an und genossen die Dämmerung und die eintretende Dunkelheit. Auch das ist Ostern.

Ich mache nun unser Ostermontag-Frühstück. Mal sehen, was wir heute machen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Ostermontags-Frühstück. Ich hoffe, dass auch bei Ihnen die Sonne scheint.

 


Veröffentlicht am: 21.04.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit