Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Polo spielen oder Polo fahren? Das ist die Frage!

Michael Weyland testet



Wissen Sie, was Golf und Polo miteinander gemeinsam haben? Man schlägt mit einem großen Schläger auf einen kleinen Ball! Alternative? Beide haben vier Räder und stammen aus Wolfsburg! Michael Weyland mit ersten Fahreindrücken zum neuen VW Polo!



Darum geht es diesmal!

Laut Wikipedia ist Polo eine Mannschaftssportart, bei der die auf Pferden reitenden Spieler einen Ball mit einem langen Holzschläger in das gegnerische Tor schlagen müssen. Nette Vorstellung. Aber ganz ehrlich! Ich FAHRE lieber Polo, das ist deutlich bequemer! Erst recht mit dem nagelneuen Polo, der genau JETZT seine Markteinführung hat.



Das Outfit!

Das Design des neuen Polo wurde gegenüber seinem Vorgänger – insbesondere was die Front und Heckpartie angeht – weiter entwickelt. Speziell die Frontpartie wurde aufgrund des neugestalteten Stoßfängers und des größeren unteren Luftein-lasses deutlich dreidimensionaler und sportlicher.


Power und Drive!

Auch bei den Motoren hat Volkswagen die Technik natürlich aufgefrischt. So ist man mit dem neuen Polo sparsamer unterwegs als zuvor. Machen wir es an einem Beispiel deutlich. Vergleicht man den Verbrauch des 70 kW / 95 PS starken TSI mit DSG mit dem abgelösten Polo in der Version mit 90-PS-TSI und DSG, dann wurde der Verbrauch um 21 Prozent reduziert. Das ist doch eine Hausnummer.



Sämtliche Motoren, die ich leider aus Zeitgründen nicht vorstellen kann, erfüllen zudem die EU-6-Abgasnorm; alle Versionen sind darüber hinaus mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus verfügbar, teilweise ist diese Technik serienmäßig vorhanden. Darüber hinaus gibt es im neuen Polo jede Menge technische Highlights. Serienmäßig ist zum Beispiel die Multikollisionsbremse, die das verunfallte Fahrzeug automatisch abbremst, um eine Folgekollision zu verhindern.

Optionale Assistenzsysteme aus der Golf-Klasse halten im neuen Polo Einzug. Die Müdigkeitserkennung, das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist mit City-Notbremssystem oder auch die automatische Distanzregelung ACC.



Die Kosten!

Wenn man sich die umfangreiche Liste an Serienausstattungen beim neuen Polo angeschaut hat, dann traut man sich kaum noch, in die Preisliste zu schauen. Aber diese Sorge ist völlig unbegründet! Den günstigsten Polo bekommt man mit 44 kW/60 PS und Trendline – Ausstattung schon ab 12.450,-- Euro. Mehr Leistung und mehr Ausstattung kosten natürlich mehr Geld!



Das Gesamtbild!


Mit exakt 39 Jahren Lebensdauer hat sich der Polo im deutschen Markt absolut etabliert. Das wird auch, dank Neuerungen wie dem Mirror-Link garantiert auch so bleiben!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2014_kw_17_Polo_spielen_oder_Polo_fahren_-_das_ist_hier_die_Frage_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Volkswagen

 


Veröffentlicht am: 22.04.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit