Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Country Roads

Die schönsten Cabrioletrouten des Nordens

Der Sommer ist da und endlich kann das Autoverdeck wieder geöffnet werden - der Weg ist das Ziel. An der Nordsee Schleswig-Holstein warten abwechslungsreiche Strecken für Cabrio-Fahrer,  Auto-Cruiser, Motorradfans und das Gefühl von Freiheit.

Das platte Land eröffnet beim Fahren einen weiten Blick und einen schier unendlichen Horizont. Schon aus vielen Kilometern Entfernung ist oft die nächste Ortschaft zu sehen.  Überall sind grüne Felder und bunte Wiesen mit Schafen und Kühen. Einige Straßen führen auf den Zwischendeichen von Koog zu Koog und bieten einen weiten Blick über das Marschland. Die Freiheit scheint grenzenlos. Die Ruhe, einzig vom Blöcken der Schafe und kreischen der Möwen unterbrochen, sorgt für Entspannung. Die salzige und gesunde Seeluft belebt Körper und Geist. Und nicht nur die Sehenswürdigkeiten laden dazu ein, einmal anzuhalten. Gemütliche Gartencafes, romantische Häfen und Aussichtsplätze auf die einzigartige Flora und Fauna locken zu kleinen Pausen.
 
Immer am Deich entlang

Von Brunsbüttel bis zur dänischen Grenze und auf den Inseln führen zahlreiche Straßen am Deich entlang und durch die Köge. Köge sind Land, das dem Meer durch Eindeichung abgerungen wurde. Viele von Ihnen sind mit kleinen Bächen und Wassergräben durchzogen und bieten der Vogelwelt ideale Lebensbedingungen. Von den Schleusen am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel führt eine Route über Friedrichskoog mit der einzigen Seehundaufzuchtstation Schleswig-Holsteins nach Büsum, dem Fischerstädtchen. Bis heute stehen die Krabbenkutter im Hafen des Ortszentrums.

In Dithmarschen, dem größten zusammenhängenden Kohlanbaugebiet Europas, warten zudem zahlreiche und riesige Kohlfelder. Wer im September unterwegs ist, kann das gesunde Gemüse direkt ab Hof kaufen.
Der Weg führt weiter über das Eidersperrwerk nahe Tönning. Es ist das größte, deutsche Küstenschutzbauwerk. Von dort sind es nur noch ca. 15 km bis nach St. Peter-Ording. Der Ort lädt mit einem der größten Strände mit 12 km Länge und bis zu 2 km Breite am Ende der Küstenstraße zu einer Pause ein. Ein erfrischendes Bad oder ein heißer Pharisäer in den Pfahlbauten am Strand sorgen für Entspannung.

Ein weiterer, idealer Streckenabschnitt ist die L191 von Ockholm entlang des südlichen und nördlichen Speicherbeckens des Hauke Heine Koogs. Er wurde nach dem jungen Deichgrafen aus der Novelle „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm benannt. Das Gebiet wurde im Jahr 2000 zum Vogelschutzgebiet erklärt. Beste Aussichten bieten sich von den Parkbuchten an der Straße. Festgestellt wurden bislang etwa 240 Vogelarten, von denen rund 84 regelmäßig und in größerer Zahl alljährlich auftreten. In der ehemaligen Deicharbeiterunterkunft am Parkplatz in Schlüttsiel ist ein Infozentrum untergebracht. 

Ein kleines Stückchen weiter, von Dagebüll, legen die Fähren in Richtung Inseln ab und laden zum Inselhüpfen ein.

Inselhüpfen: Amrum und Föhr, Sylt, Nordstrand und Pellworm

Wer sich nicht entscheiden kann oder mehr sehen und erleben möchte, kann von Insel zu Insel reisen. Der Weg ist das Ziel, denn schon die Schifffahrt durch das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ist ein Erlebnis.

Ab Dagebüll fahren regelmäßig Fähren zu den Inseln Föhr und Amrum

Sylt ist mit dem Autoreisezug ab Niebüll erreichbar oder über die Fähre von Römö nach List.

Nach Nordstrand kommt man bequem über den Autodamm und Pellworm wird mehrmals täglich von Nordstrand angefahren. 

Ob für einen Tag oder länger, fast allein mit Wind, Weite und Wellenrauschen oder in den gemütlichen Hafenstädten dem Treiben zusehen, jede der Inseln hat ihren eigenen Charme.

Käsestraße

Von Sarzbüttel/Dithmarschen bis Föhr

Neben den landschaftlichen Highlights bietet eine Tour auf der Käsestrasse auch kulinarische Freuden. Die Käsevielfalt im nördlichsten Bundesland kennt keine Grenzen. Von Kuh-, Ziegen- bis Schafsmilch, junge und alte, weiche und harte, saure, salzige, scharfe und süße, wahre Stinker oder kleine Duftbomben, für jeden Geschmack ist das richtige dabei. Die Route führt von der Meiereigenossenschaft Sarzbüttel in Dithmarschen über die Friesische Schafskäserein in Tetenbüll, die Meierei Ostenfeld und den Hof Backensholz bei Husum bis zum Föhrer Insel Käse John und Jens Hartmann.

Friedrichstadt – gleich neben der B5
Nur einen kurzen Abstecher entfernt von der B5 zwischen Tönning und Husum, liegt das Holländerstädtchen Friedrichstadt. Einst von Holländern erbaut, ist die Altstadt noch heute von Grachten durchzogen. Hier darf noch auf dem historischen Marktplatz mitten in der Altstadt geparkt werden. Ob Grachtenfahrt, Stadtrundgang, eine Tasse Kaffee vor den malerischen Giebelhäusern oder ein Eis für die Weiterfahrt, ein Stopp ist empfehlenswert.

Mehr Informationen zu den Angeboten an der Nordsee Schleswig-Holstein erhalten Interessierte telefonisch unter 0 48 41 - 89 75 0 sowie auf www.nordseetourismus.de.

Foto: Kur- und Tourismusservice Pellworm

 


Veröffentlicht am: 16.05.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit