Startseite  

25.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 22. Mai 2014

Michael Weyland informiert

Foto: Hyundai Motor Deutschland

Heute beneide ich die Kollegen der Printzunft wieder mal. Es geht um den großen Santa Fe von Hyundai Motor Deutschland. ICH würde ihn amerikanisch "GRÄND" aussprechen, weil der Wagen schließlich den Namen einer amerikanischen Stadt trägt. Bei Hyundai hat man sich für die französische Aussprache entschieden und spricht vom "GROND" Santa Fe. Und ich muss wieder drunter leiden, denn egal WIE ich es ausspreche, irgendeiner wird wieder sagen: "Der hat ja Null Ahnung!" Zu den Fakten: Der neue Grand Santa Fe löst das bisherige Top-Modell ix55 ab und basiert auf der 2012 in Deutschland eingeführten zweiten Generation des Sportsroaders. Gegenüber dem „normalen“ Santa Fe ist die Karosserie 22,5 Zentimeter länger und hat einen zehn Zentimeter längeren Radstand. Durch den Längenzuwachs auf 4,91 Meter wächst die Beinfreiheit im Fond um fünf Zentimeter, der Laderaum legt um 118 auf 634 Liter Volumen zu.

Foto: Hyundai Motor Deutschland

Dazu kommen im Heck zwei zusätzliche Sitzplätze, die bei Nichtgebrauch vollständig im Boden versenkt werden können - der Wagen kann so zusätzliche Insassen an Bord nehmen. Den Grand Santa Fe gibt es ab 45.600,00 Euro.

Foto: Hyundai Motor Deutschland

Im Gegensatz zum Grand Santa Fe fällt der i10 in die Kategorie „Kleinstwagen“. Der nur ca. 3,67 Meter lange Fünftürer wurde in Rüsselsheim im europäischen Entwicklungs- und Designzentrum von Hyundai entwickelt. Der Kunde hat die Wahl zwischen vier Ausstattungsvarianten, zwei Ottomotoren mit einem Leistungsspektrum von 48,5 kW (67 PS) bis 64 kW (87 PS) und erstmals einer LPG-Variante für den Betrieb mit Autogas.

Foto: Hyundai Motor Deutschland

Mit einer Länge von 3,67 Metern ist der i10 ab sofort der Größte unter den Kleinen - kein Modell im A-Segment ist länger. So finden an Bord bis zu fünf Insassen einen in vielerlei Hinsicht bequemen Aufenthaltsort - und beispielsweise mehr Fußraum als anderswo in dieser Klasse.

Foto: Hyundai Motor Deutschland

Auch für das Gepäck steht mehr Platz zur Verfügung als bei den Wettbewerbern: 252 Liter Volumen fasst der durch eine große Heckklappe erreichbare Laderaum. – der bis auf 1.046 Liter erweiterbar ist. Die neue Generation des i10 startet bei 9.950 Euro für den i10 1.0. Das Einstiegsmodell ist damit trotz umfangreicherer Serienausstattung um 440 Euro oder rund 4,2 Prozent günstiger als der Vorgänger.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aanews/autonews20140521_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 22.05.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit