Startseite  

30.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Deutschland entdecken

Schiefstes Hotel der Welt, Hundertwasser-Zitadelle und historische Wurstkuchl

Die kommenden Feier- und Brückentage wie Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag eignen sich besonders gut, um die Wochenenden für Kurztrips und Rundreisen zu nutzen.

Die kommenden Feier- und Brückentage wie Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag eignen sich besonders gut, um die Wochenenden für Kurztrips und Rundreisen zu nutzen. Wer Lust hat, interessante Städte in Deutschland kennenzulernen, reist mit der Deutschen Bahn (DB) komfortabel, stressfrei und entspannt.

Kurzentschlossene können dank dem DB-Frühlingsangebot die bekannten, günstigen Sparpreise bis zu einen Tag vor Abfahrt erwerben. Mit dem ICE sowie den IC- und EC-Zügen geht es so bereits ab 29 Euro mehrmals täglich zu den schönsten Geheimtipps.

1. Kaffee und Geschichte: Leipzig vereint beides. Denn hier findet sich mit „Zum Arabischen Coffe Baum“ eines der ältesten Kaffeehäuser Europas, das bis ins frühe 18. Jahrhundert zurückgeht. Auf mehreren Stockwerken verteilt finden Kaffee-Liebhaber verschiedene Café-Räume und sogar ein eigenes Museum, das dem Getränk gewidmet ist.

2. Deutschlands Mitte: Fulda beeindruckt mit seiner über 1.250-jährigen Geschichte und einem eigenen Barockviertel. Neben dem Fuldaer Schloss, dem Paulustor und der Hauptwache zählen hierzu auch einige Bürgerhäuser und das Wahrzeichen der Stadt: der Dom St. Salvator.

3. Eine der grünsten Städte Europas: Wer hätte gedacht, dass Magdeburg fast außer Konkurrenz steht, wenn es um die Anzahl von Parks und Grünanlangen geht. Darüber hinaus überzeugt die Stadt mit ihrem Wahrzeichen, dem Magdeburger Dom, sowie der sogenannten Grünen Zitadelle – einem der letzten architektonischen Werke von Friedensreich Hundertwasser. Für Farbenpracht sorgt die Otto-Richter-Straße mit ihren bunten Häuserfassaden.

4. Besser als der schiefe Turm von Pisa: Wer im schiefsten Hotel der Welt übernachten möchte, muss nicht weit reisen. In Ulms Fischerviertel, dem historischen Handwerkerviertel, steht ein Fachwerkhaus, das seit 1995 als Hotel genutzt wird und durch seine Schieflage einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten hat.

5. Mittelalter pur: Regensburg punktet mit über 1.500 denkmalgeschützten Gebäuden, der größten mittelalterlichen Altstadt Deutschlands und – dank der Steinernen Brücke – mit einem Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst. Auch kulinarisch geht es zurück in der Zeit: Die Historische Wurstkuchl gilt als die älteste Wurstbraterei der Welt und versorgt Einheimische und Besucher seit über 850 Jahren mit Köstlichkeiten.
 
6. Schloss Wilhelmshöhe: Als wahrer Geheimtipp unter Deutschlands Schlössern gilt Schloss Wilhelmshöhe im gleichnamigen Bergpark von Kassel. Während das Schloss, das heute als Museum dient, mit seiner Gemäldesammlung überzeugt, hat das Parkgelände noch weitere Highlights zu bieten: Den Herkules – das Wahrzeichen der Stadt Kassel, die Löwenburg, den Apollo Tempel sowie zahlreiche Wasserspiele. 

7. Es fließt und fließt:
Im Breisgau erwartet Besucher Freiburg mit seinen Freiburger Bächle. Mit einer Länge von über 15 Kilometern durchziehen diese Wasserläufe die Straßen und Gassen des Ortes und sind zusammen mit dem Freiburger Münster das Wahrzeichen der Stadt.

8. Afrika im Ruhrgebiet: Wer hätte gedacht, dass in Essen die größte Sammlung Europas zu den Themen Magie, Heilung und Voodoo in Zentral- und Westafrika zu finden ist. Das Soul of Africa Museum überrascht Besucher mit zahlreichen Ausstellungsstücken, darunter Masken, Figuren und sogar einem Altar.

9. Auf nach Hannover: Die Hauptstadt Niedersachsens hat eine ganze Reihe von Highlights im Angebot. Neben Europas einzigem Schrägaufzug, mit dem es im Neuen Rathaus bis in die Spitze der Rathauskuppel geht, überrascht die Stadt mit dem Museum Wilhelm Busch – dem Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst, sowie dem Hinüberschen Garten, einem der ältesten Landschaftsgärten Deutschlands.

Die Sparpreise mit der verkürzten Vorverkaufsfrist sind für spontane Reisen bis 14. Juni 2014 an jeder Verkaufsstelle von DB-Fahrkarten erhältlich. Inhaber der BahnCard 25 sparen zusätzlich 25 Prozent auf die Normal- und Sparangebote des Fernverkehrs. Die Sparpreise sind kontingentiert und es gibt diese solange der Vorrat reicht. Es besteht Zugbindung.

Nähere Informationen unter www.bahn.de/sparpreis

Foto: Freiburger Bächle © FWTM / Schoenen

 


Veröffentlicht am: 30.05.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit