Startseite  

24.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 5. Juni 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Reformhaus® hat den Umsatz von Januar bis Mai 2014 um 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Mit dem erfolgreichen Start ins Jahr setzt das Fachgeschäft für ganzheitliche Gesundheit seinen Wachstumskurs fort. Erfolgsfaktor Nummer eins: der Megatrend zu vegetarischer und veganer Ernährung. Bereits 2013 hatte Reformhaus® ein Plus von 4,8 Prozent auf 631 Millionen Euro verzeichnet (Vorjahr 602 Millionen Euro). Carsten Greve, Vorstand der neuform Vereinigung deutscher Reformhäuser, erwartet für das Gesamtjahr 2014 eine Steigerung um sechs Prozent auf einen Umsatz von 668,9 Millionen Euro.  Vor allem durch die steigende Nachfrage nach vegetarischen und veganen Ernährungsformen gewinnen die Reformhäuser – aktuell sind es bundesweit 1.244 Verkaufsstellen – neue Kunden. Die Reformhäuser haben eine Tradition von 127 Jahren im Bereich vegetarischer und veganer Ernährung.

Jaguar ist vom britischen Fachmagazin What Car? und der Verbraucherorganisation J. D. Power zur "besten Marke 2014" des Vereinigten Königsreichs gewählt worden. Im Rahmen der von beiden Organisationen jährlich durchgeführten Kundenzufriedenheitsstudie wurden zwischen Januar und März über 15.000 Autofahrer zu den Erfahrungen mit ihrem Fahrzeug befragt. Mit einer Zufriedenheitsquote von 80,8 Prozent gewann Jaguar den begehrten Preis zum nunmehr dritten Mal in Folge.

Noch bis zum  6. Juni präsentiert die MMD Automobile GmbH, der Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen in Deutschland,  in München auf der Fachmesse InterSolar 2014 ein Fahrzeug, das in Zukunft auch als stationärer Pufferspeicher eingesetzt werden kann.  Das Mitsubishi Electric Vehicle ist zwar einerseits in der Lage bis zu vier Passagiere maximal 160 Kilometer rein elektrisch zu transportieren, kann aber  in Verbindung mit einer Powerbox  - die derzeit nur in Japan erhältlich ist -  auch stationär für ein modernes Photovoltaikhaus als Pufferspeicher dienen. Ermöglicht wird dies durch die bisher in Europa nur bei den beiden Mitsubishi Fahrzeugen Electric Vehicle und Plug-in Hybrid Outlander zu findende Funktionalität des bidirektionalen Ladens: Strom, den das Fahrzeug zum Fahren nutzt, kann bei Bedarf wieder in das Haus zurückgespeist werden – das Fahrzeug übernimmt dann die Funktion eines stationären Speichers.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140605_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 05.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit