Startseite  

24.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wohnen bei Wasserbotschaftern

Westallgäuer Wasserwege: Zwischen Gumpen und Mühlen

Verborgene Quellen, idyllische Gumpen und historische Mühlen – die Region Westallgäu will die Augen öffnen für ihre Wunder der Natur. „Westallgäuer Wasserwege“ heißt die Broschüre der charmanten Ferienregion im südwestlichen Zipfel Bayerns zwischen den Alpen und dem Bodensee.

Jetzt wurden über 20 Gästeführer geschult, die als Wasserwege-Spezialisten“ ein vielseitiges Führungsprogramm zu den ausgewiesenen Wasserwegen anbieten. Bis Oktober starten jeden Mittwoch und Samstag die zwei- bis fünfstündigen Wanderungen, die je nach Strecke und Thema für ungeübte und trittsichere Wanderer sowie teilweise auch für Familien auf kinderwagenfreundlichen Wegen geeignet sind. Insgesamt stehen zu den ausgeschilderten 28 Wasserwegen 64 Wasserwege-Führungen im Programm.

Wandern mit Wasserwege-Spezialisten

Ob zum Eistobel, zum Waldsee oder durchs Wildrosenmoos, ob entlang der Untere Argen oder der Leiblach – jeder der 28 Wasserwege hat seine Besonderheiten. Unterwegs wird auch mal zur idyllischen Rast oder zur Weinverkostung geladen. Das Naturschutzgebiet "Eistobel" ist eine der großen Natursehenswürdigkeiten der Region. Eine zirka 5-stündige  literarische Wanderung führt in die Geologie des Eistobels ein. Entlang der Argen, der „Fluss des Jahres 2014/15“, werden Steilwände überwunden und schmale Pfade erklommen bis zum 1066 Meter hohen Gipfel der Riedholzer Kugel. Sagen, Geschichten und Gedichte bereichern den Weg.

Bei trockener Witterung führt der kinderwagentaugliche Weg „Romantischer Tobelbach“ in 4,5 Stunden zu versteckten Burgen und Mühlen und bietet unterwegs immer wieder fantastische Fernsichten. Durch Moore, Wälder und Streuwiesen geht es auf der etwa 2,5 Stunden dauernden Wanderung "Magie und Zauber eines Moorsees". Am Moorsee angekommen dürfen die Teilnehmer bei schaurig-schönen Moor-Geschichten und einem Glas Secco den Blick auf den Bodensee genießen. „Wilde Wasser und spritziger Wein“ heißt eine Tour am Tobelbach entlang. Der gemütliche, 2,5 Kilometer lange Rundweg lädt zur Bodenseeweinprobe mit regionalen Spezialitäten ein.

Die Führungen mit den Wasserwege-Spezialisten kosten pro Teilnehmer 10 Euro, inklusive Weinverkostung 15 Euro. Für Kinder gibt es Ermäßigungen. Um Anmeldung wird am Vortag bei der jeweiligen Tourist-Info gebeten. Die Adressen sind im Jahresprogramm detailliert aufgeführt.

28 Themenwanderwege

Wer sich selbstständig auf den Weg macht, findet in der Broschüre Westallgäuer Wasserwege sämtliche 28 Touren mit Gehzeiten von eineinhalb bis zu acht Stunden ausführlich beschrieben. Auf der bis zu acht Stunden dauernden Wanderung „Auf den Spuren der Eiszeit“ ist zu erkennen, wie die Täler im Westallgäu von den Eiszeiten u-förmig ausgeschnitten wurden und so für spätere Warmzweiten den Verlauf des Wassers prägten. Einst standen an den zahlreichen Bächen Mühlen, die als Sägen, Knochenstampfen, Getreide- oder Ölmühlen genutzt wurden. Diesem Thema widmet sich die 3,5-stündige Wanderung  „Auf der Spur alter Mühlen“, die vorbei an der Hammerschmiede mit seiner Knochenstampfe bis zur Katzenmühle und weiter zur Ölmühle führt, in der einst Lein zu Öl gemahlen wurde.

Alle 28 Routen sind einheitlich beschildert und erlebnisreich mit Führer sowie mühelos ohne Führer zu gehen. Der 40-seitige Routenplaner „Westallgäuer Wasserwege“ und das neue „Jahresprogramm 2014“ sind in allen Tourist-Infos der Region kostenfrei erhältlich. Zum Download stehen sie auf westallgaeuer-wasserwege.de. Auch die interaktive Karte steht mit allen GPS-Daten zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Wohnen bei Wasserbotschaftern

Neben den Gästeführern wurden auch die Gastgeber geschult. Diese Wasserbotschafter kennen die Wasserwege und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Für Kinder halten die klassifizierten Betrieben, erkennbar am Wasserwege-Signet, eigens zusammengestellte Expeditionseimer bereit. Auf der Webseite der Region sind die Betriebe schnell findbar. Ab zirka 30 Euro kostet die Ferienwohnung für zwei Personen pro Nacht. Im Ferienclub & Hotel Maierhöfen etwa kosten die 40 bis 85 Quadratmeter großen Appartements ab 45 Euro für zwei Personen pro Nacht.

Flusslandschaft des Jahres

Alle zwei Jahre wird die „Flusslandschaft des Jahres“ vom deutschen AngelFischer-Verband e.V. (DAFV) und den NaturFreunden Deutschlands e.V. (NFD) ausgeschrieben. Für 2014/15 wurde die Argen ausgewählt. Der Titel soll auf die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Bedeutung der Flüsse und die sie umgebende Landschaft aufmerksam machen.

Westallgäu Tourismus
Gästeamt Oberreute
Tel. +49 (0) 8387 /12 33
www.westallgaeu.de

 


Veröffentlicht am: 12.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit