Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Aberglaube

Der Mond ist rund am 13.

Heute haben abergläubische Menschen es wieder einmal ganz besonders schwer. Es kommt schließlich höchst selten vor, dass an einem Freitag, dem 13. auch noch Vollmond herrscht. Bei solcher Konstellation muss doch was passieren.

Muss? Ich glaube es nicht. Und doch, die Brasilianer starteten mit einem Eigentor und der ersten gravierenden Schiedsrichter-Fehlentscheidung in die Fußball-WM. Doch das hatte mit der heutigen Konstellation ganz sicher nichts zu tun. Schließlich war gestern erst der 12. und ob der Mond auch über Brasilien sich in fast voller Schönheit präsentierte, weiß ich nicht.

Und doch, der Aberglaube wird hier und da am heutigen Vollmond-13. wieder fröhliche Urstände feiern. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was Menschen - wohl auch zahlreiche Männer - an so einem Tag alles aus Aberglauben anstellen.

Doch mal ganz ehrlich, können Sie sich an ein gravierendes Ereignis erinnern, dass irgendwie etwas mit einem Freitag dem 13 oder dem Vollmond zu tun hatte? Wissen Sie überhaupt, wann das letzte Mal ein 13. auf einen Freitag fiel, wann an einem solchen Datum der Vollmond schien? Ich kann das ohne Computerhilfe ganz sicher nicht.

Freitag der 13. - ein Unglückstag? Das glauben noch immer viele Menschen. Doch die Realität scheint eine andere. Zumindest verweisen Versicherer darauf, dass an einem solchen Datum eher weniger Schäden zu verzeichnen sind, als durchschnittlich. Vielleicht sorgt ja der Aberglaube bei vielen Menschen dafür, besonders vorsichtig zu sein. Vielleicht fahren an einem 13. der auf einen Freitag fällt, die Menschen besonders rücksichtsvoll. Dann sollte man dafür sorgen, dass jeder Tag mit so einem Aberglauben belegt ist.

Das mit dem Aberglaube ist ja so eine Sache. Während die meisten Menschen einfach sagen "aber", "glauben" andere einfach an unbekannte Mächte. Mir geht das (fast) ab. Allerdings gibt es schon lustige Dinge. So weiß ich, dass ich einige Eigennamen immer falsch eintippe. Ich kann mir noch so viel Mühe geben - es schleicht sich immer ein Vertipper ein. Allerdings nur, wenn ich beim Schreiben daran denke. Passiert das nicht oder schreibe ich den Begriff auf Papier, ist alles korrekt. Da sind sicherlich keine höheren Mächte im Spiel. Leider hilft hier aber auch die heutige Konstellation von Freitag dem 13. und Vollmond  nicht.

Ich mag ja schlussendlich solche mit viel Aberglauben belegte Tage. Schließlich muss ich mir genau dann keine Gedanken über mein Kommentarthema machen. Insofern ist der heutige ein besonderer Tag und die Fußball-WM als Morgengruß-Aufhänger muss noch einen Tag warten.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Hoffentlich verschütte ich kein Salz. Ha, gerade juckt meine linke Hand. Meine Oma meinte immer, dass man dann Geld bekommt. Hoffentlich stimmt das auch an einem 13., der auf einen Freitag fällt.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Genießen Sie diesen (un)bedeutenden Tag.

 


Veröffentlicht am: 13.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit