Startseite  

11.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der (kleine) Helfer in der Not

Das Kirsch Notstromaggregat ep mit Gasbetrieb

Das Kühlhaus des Metzgers, der Server des Steuerberaters und all die kleinen und großen elektrischen Helfer in Haus und Hof, solange Strom vorhanden ist, funktioniert alles prima. An ein Backup-System, dass für Stunden oder Tage kontinuierlich ausreichend Strom liefert, denken die meisten erst im Ernstfall – wenn der Strom ausfällt. Mit dem Kirsch ep ist man immer auf der sicheren Seite.

Ob durch Blitzschlag, durch Baggerarbeiten gekappte Leitungen oder einfach weil das Stromnetz zunehmend instabiler wird - Stromausfall kommt häufiger vor, als erwartet. Das kann schnell teurer als gedacht werden: wenn die Daten weg sind oder die Tiefkühlware auftaut und alles innerhalb kurzer Zeit verdirbt. Hier hilft die gasbetriebene Notstromversorgung Kirsch ep.

Kirsch ep - nicht größer als eine übliche Home-Klimaanlage


Das Gerät hat mit 1.200 x 630 x 700 mm kompakte Außenmaße und wiegt rund 180 Kilo. Es ist allwettertauglich und kann daher überall im Außenbereich installiert werden, wo ein Gasanschluss zur Verfügung steht, oder eine Flüssiggasflasche Platz findet. Mit einer Dauerleistung von 8 kW hat es ausreichend Leistung, um auch über längere Zeit hinweg die Stromversorgung im Haushalt oder kleineren Betrieben sicherzustellen. Das Aggregat wird nach einem Stromausfall über die mitgelieferte Starterbatterie automatisch gestartet.

Angetrieben wird die Einheit von einem 2 Zylinder Briggs & Stratton V-Twin Motor. Das Gerät hat eine integrierte Notstromautomatik und Netzumschaltung. Daher ist keine externe Installation erforderlich. Überlastschutz, Schutzschalter und das geprüfte Gassicherheitsventil sorgen für den sicheren Betrieb. Per LCD Display werden Motor, Generator, Frequenz, Spannung und Betriebsstunden überwacht. Der Notstopp schaltet den Motor bei Fehlfunktion automatisch ab. Die Betriebskosten im Notstrombetrieb sind gegenüber einem Benzinaggregat um bis 40 Prozent geringer.

 


Veröffentlicht am: 19.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit