Startseite  

16.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Welches Auto passt zu welchem Mann?

Bewährtes Massenmodell, sportlicher Oldtimer, High-Tech-Bolide oder doch das seltene Sammlerstück – Autos und ihre Besitzer unterscheiden sich zum Teil stark voneinander. Wie findet man also den Wagen, der am besten den eigenen Ansprüchen gereicht?

Die Auswahlkriterien

In einem Lincoln Continental fährt es sich anders als in einem VW Lupo. Die Entscheidung für ein bestimmtes Modell ist durch die Technisierung nicht leichter geworden, doch die Entscheidungsfindung über Automobilbörsen und Infoportale im Internet ist heute durchaus komfortabler als anno dazumal. Und nicht nur die Auswahl eines bestimmten Gebrauchtwagens, sondern auch die Anmeldung funktioniert online. Die Kfz-Zulassung wird dafür ganz einfach bei einem Dienstleister in Auftrag gegeben.

Das Angebot auf dem Automarkt ist jedoch so groß, dass man unbedingt eine Vorauswahl treffen sollte. Dazu erörtert man ganz einfach, welche Ansprüche man an das zukünftige Auto stellt und welche äußerlichen Merkmale dem eigenen Geschmack entsprechen. Soll es also ein Kombi oder eine Limousine sein? Wie sollte das Verhältnis zwischen Leistung und Verbrauch ausfallen? Welche Ansprüche stellt man in Sachen Komfort? Und inwieweit verfügt man selbst über das Know-how und die Zeit, um selbst an dem Auto zu basteln?

Ein Herz für ungeliebte Obskuranten

Es gibt Menschen, die nicht mit dem Massengeschmack gehen, die genau das schön finden, was andere nur mit dem Kopf schütteln lässt. Jedes Jahrzehnt hat Modelle hervorgebracht, die bis heute als finanzielles Debakel oder hässliche Produktstudie verschrieen sind. Der am Heck (zu) stark ansteigende Ford Grand C-Max ist zum Beispiel besser als sein Ruf. Ebenfalls unbeliebt und daher zum Teil recht günstig zu haben: der Nissan Juke, dem man vor allem vorhielt, eine Front ohne Gesicht zu haben. Der Fiat Multipla mit seinen drei Vordersitzen ist ebenfalls legendär hässlich und eher berüchtigt als berühmt. Trotzdem wurde er 11 Jahre lang produziert.

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

 


Veröffentlicht am: 19.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit