Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Was ist ein Luxemburger?

(Helmut Harff / Chefredakteur) Was ist ein Luxemburger, was macht ihn aus? Das war sicherlich die am häufigsten gestellte Frage auf meiner jüngsten Pressereise. Bevor ich meine Gastgeber damit löcherte, war für mich ein Luxemburger ein Vorzeigeeuropäer, der in der Bank um die Ecke sein Geld steuergünstig anlegen kann und vor allem dieses Geld hat.

Banken gibt es in Luxemburg im Verhältnis zur Bevölkerung sicherlich mehr als an den meisten Orten in der Welt. Das heißt aber nicht, dass der Luxemburger keine Steuern zahlen muss. Es scheint zu stimmen, dass der Luxemburger ganz gut verdient. Allerdings nur, wenn er nicht zu den rund 7 Prozent (!) Arbeitslosen gehört.

Ja, der Luxemburger, das sind zu knapp 45 Prozent Menschen, die nicht im Großherzogtum geboren wurden. Damit hat das kleinste der Beneluxländer einen Ausländeranteil, den wir uns überhaupt nicht vorstellen können.

Der Luxemburger ist einer, der von Hause aus dreisprachig ist. Untereinander spricht man luxemburgisch. Geht es um etwas Offizielles, wird in deutsch kommuniziert, ansonsten bedient man sich des französischen. In französisch sind zumeist die Straßenschilder, aber auch die Speisekarten verfasst. Doch alles kein Problem, denn deutsch kann jeder - zumindest jeder Luxemburger. Das die auch englisch sprechen, sei nur am Rande erwähnt.

Der Luxemburger ist einer, der die französische Lebensart mit deutscher Gründlichkeit zu einer luxemburger Lebensart verknüpft.

Der Luxemburger ist jemand, das ist nicht zu übersehen, der das Leben genießt, der gern essen und shoppen geht und zumeist größere Autos fährt. Der Luxemburger ist stolz auf sein Land ohne überheblich zu sein. Er kokettiert gern mit der Kleinheit seines Landes, betont aber gleichzeitig, wie vielfältig es ist.

Auf meine häufig gestellte Frage, was denn nun einen Luxemburger ausmache, erntete ich zumeist ein Schulterzucken. Ich bin sicher, dass die Luxemburger sich einfach nicht so wichtig nehmen, um über ihre nationale Identität nachzudenken. Zu hören bekam ich etwas später: "Wir sind ein kleines Land, wir sind Europäer, wir sind eben Luxemburger".

Da hätte ich glatt noch vergessen, dass die Luxemburger für mich Vorzeige-Europäer sind. Man hat nur wenige Probleme mit Ausländern, die im Land arbeiten. Genauso ist es normal, wenn Luxemburger im benachbarten Ausland leben oder dahin zum Einkaufen fahren. Sie sprechen, wie schon gesagt in der Regel vier Sprachen. Luxemburg ist eine der europäischen Hauptstädte mit dem Sitz des Europäischen Gerichtshofs. Im kleinen Dorf Schengen wurde das gleichnamige Abkommen unterzeichnet, dass uns ein Reisen ohne Pass ermöglicht.

Ja, die Luxemburger, das sind freundliche, lebensfrohe, kulturvolle und sehr liebenswerte Menschen. Ich mag sie!

 


Veröffentlicht am: 30.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit