Startseite  

25.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Getestet: Touchlet 9,7″-Tablet-PC X10.quad.v2

Ein mobiler Alleskönner von Pearl

Büroarbeiter und Home-Office-Menschen kennen das: Nach einem achtstündigen Arbeitstag vor dem Bildschirm freut sich Mann und Frau gemeinhin auf die Offline-Zeit. Abschalten, ohne PC, ohne Tablet und zuweilen auch ohne Smartphone, lautet dann die Devise. Aus diesem Grund habe auch ich bislang bewusst auf die Anschaffung eines Tablets verzichtet, verführt es doch nur zum übermäßigen Surfen in der Freizeit.

Dieser Vorsatz rächt sich erst, wenn es um die Urlaubsplanung geht: Auch fern der Heimat wollen schließlich E-Mails abgerufen, unsere Webseiten im Blick behalten und Texte gelesen werden. Nur wie? Im Vorfeld einer Städtereise nach Tschechien musste eine Entscheidung her: Um ungewollte Offline-Tage ohne Computer zu vermeiden, komme ich wohl oder übel um ein vergleichsweise schweres Notebook oder Netbook im Gepäck nicht herum, so meine Befürchtung. ODER: Man testet endlich einmal einen dieser modernen, schlanken und flachen Tablet-Computer auf seine Praxistauglichkeit. Gesagt, getan: Das Pearl Touchlet 9,7″-Tablet-PC X10.quad.v2 begleitete mich nach Prag.

“Vielseitig, schnell und unkompliziert”, bewirbt Pearl sein günstiges Tablet im iPad-Look und verspricht: “Überall surfen Sie per digitalem Handynetz oder WLAN. Ob Games, Apps oder Internet: Dieses Kraftpaket bietet die beste Technik für jeden Zweck”. Oha, ich war gespannt: Ob das Touchlet-Tablet halten würde was es versprach?

Schon einen Tag nach der Bestellung lieferte DHL ein Päckchen mit meinem sehr ansprechend, in einem äußerst stabilen Karton verpackten “Alleskönner”. Er macht schon auf den ersten Blick einen sehr wertigen Eindruck: schwarzer Rahmen und Aluminiumgehäuse respektive Backcover. Hat man den Anschaltknopf erst einmal gefunden, folgt schon bald das nächste Aha-Erlebnis: Das 9,7-Zoll-Display bietet eine sehr farbenfrohe und kontrastreiche Optik mit einer Auflösung von 2048 mal 1536 Pixeln, ein “Bildpunkt” an dem viele Tablets in dieser Preisklasse bislang nicht mithalten können. Mit 16 Mio. Farben wirken Fotos und Videos im Format 4 zu 3 lebendig und farblich brillant. Kein Wunder, denn Pearl verwendet die gleiche Display-Technologie und -Auflösung wie das iPad 4, und muss sich in dieser Hinsicht nicht hinter dem Klassenprimus verstecken. Mit einer Gehäusetiefe von rund 8  Millimetern ist es obendrein dünner als das iPad 4! Auch bringt das Touchlet fast 100 Gramm weniger auf die Waage, rund 560 Gramm.

Beim Betriebssystem vertraut das Touchlet auf Android 4.2, das selbst ich als Erstnutzer ohne Probleme  intuitiv verwenden konnte. Auch der Arbeitsspeicher von 2 GB DDR3 RAM sowie der 4-Kern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,6 Gigahertz erwiesen sich bestens für meine Ansprüche dimensioniert. Allerdings empfiehlt es sich den recht knapp bemessenen internen Speicher mittels microSD-, SDHC- oder SDXC-Karte auf bis zu 64 GB zu erweitern. Das Erweitern in Sachen Software geht ebenfalls leicht von der Hand: Diverse Anwendungen kann man im vorinstallierten Google App-Center herunterladen oder anderweitig im Internet finden.

Alles was der Durchschnittsnutzer braucht, hat das Touchlet 9,7″-Tablet-PC X10.quad.v2 an Bord, auch zwei Digi-Cams mit einer Auflösung von 5 Megapixeln für Fotos & Video sowie 2 Megapixeln für Videotelefonie. Mit 5 Megapixeln leistet das Tablet damit schon für Hobbyfotografen gute Dienste. Dass in dem Gerät auch noch kraftvolle Stero-Lautsprecher stecken sei ebenfalls erwähnt. Hinzu kommt ein microSD-Kartenslot, ein Micro-USB-Anschluss und ein Klinkenanschluss. Kabellose Verbindungen stellt das Touchlet zuverlässig per WLAN und Bluetooth her.

Auf diese Weise konnte ich beispielsweise ganz bequem allabendlich den Speicher meiner Canon-Kamera leeren und per Touchlet eine erste Bildauswahl vornehmen. Auch das Surfen im Internet & E-Mails beantworten funktionierten über die virtuellen Tasten – für mich als Tablet-Erstnutzer nach einer kurzen Eingewöhnungsphase – überraschend gut. Allerdings: Wie alle Tablets ist auch dieses freilich keine Schreibmaschine. Längere Texte machen mit der Bildschirmtastatur einfach keinen Spaß. Wenig vorteilhaft ist auch die lange Ladezeit von an die zwei Stunden. Aber immerhin hielt das Tablet bis zum nächsten “Steckerzücken” vorbildliche neun Stunden durch.

Fazit: Das Pearl Touchlet 9,7″-Tablet-PC X10.quad.v2 ist ein gelungenes Tablet mit sehr guter Haptik. Es ist hervorragend verarbeitet, gut ausgestattet und sehr schlank. Ganz wichtig auch, speziell auf Reisen: Es ist sehr widerstandsfähig und damit praxistauglich. Mein persönliches Produkthighlight war indes das ultrascharfe, hochauflösende Display – ein Genuss! Und auch das Preis/Leistungsverhältnis überzeugt: Pearl bietet das Touchlet 9,7″-Tablet-PC X10.quad.v2 aktuell bereits zum attraktiven Preis von 269,90 Euro an.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 


Veröffentlicht am: 30.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit