Startseite  

19.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 23. Juli 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Wer kennt das nicht: Wenn die Benzinpreise explodieren, wird Autofahren immer mehr zur Qual. Abhilfe schaffen hier die kostenlosen Apps von Das Telefonbuch: Bereits seit Mitte März ist in die Windows Phone 8-App eine praktische Benzinpreissuche integriert - seit Kurzem ist das Feature auch für die iPhone- und Android-Version verfügbar.  Mithilfe der Benzinpreissuche können sich die Nutzer der mobilen Apps von Das Telefonbuch sekundenschnell die Tankstellen mit den aktuell günstigsten Benzinpreisen in ihrer Nähe oder an einem bestimmten Ort anzeigen und sich direkt dorthin navigieren lassen.  Die Trefferliste liefert alle gefundenen Einträge in der Umgebung mit genauen Adressen und Kraftstoffpreisen. Insgesamt sind die Benzinpreise von über 17.000 Tankstellen bundesweit integriert.  Darüber hinaus lassen sich die Einstellungen der Apps unkompliziert und intuitiv individualisieren. So können Nutzer eine bevorzugte Benzinsorte der gängigen Kraftstoffe bestimmen oder auch  favorisierte Tankstellen in eine Merkliste aufnehmen. 

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Viele Arbeitnehmer nehmen Urlaub und freuen sich darauf, gerade diese freie Zeit zu Hause oder auf Reisen unbeschwert genießen zu können. Doch was geschieht, wenn die „schönsten Wochen des Jahres“ dadurch beeinträchtigt werden, dass der Arbeitnehmer während des Urlaubs erkrankt?  Für diesen Fall ist gesetzlich geregelt, dass die davon betroffenen Urlaubstage grundsätzlich nicht auf den Jahresurlaub angerechnet werden. Dies gilt jedoch nur, soweit die Arbeitsunfähigkeit durch ein ärztliches Zeugnis nachgewiesen wird.  Bei einer Erkrankung im Urlaub sollte sich der Arbeitnehmer also möglichst bereits am ersten Tag ärztlicherseits untersuchen und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen. Dabei ist zu beachten, dass nur eine solche Erkrankung Berücksichtigung findet, die ausdrücklich auch zur Arbeitsunfähigkeit führt, wie der der Arbeitgeberverband vem.die arbeitgeber, mitteilt.

Auf diese Weise wird erreicht, dass die betreffenden Urlaubstage dem Urlaubsanspruch wieder hinzugerechnet werden und unter Beachtung der dafür maßgeblichen Vorgaben nachzugewähren sind.

Allerdings tritt durch die „ausgefallenen“ Urlaubstage keine automatische Verlängerung des aktuellen Urlaubs ein. Der Arbeitnehmer darf den Urlaub auch nicht eigenmächtig verlängern, wenn nichts anderes mit dem Arbeitgeber vereinbart wird. Laut vem.die arbeitgeber hat der Arbeitnehmer grundsätzlich einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung,  er ist aber auch verpflichtet, den ihm obliegenden Anzeige- und Nachweispflichten nachzukommen.  Demnach hat der Arbeitnehmer  Arbeitsunfähigkeit und voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140723_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 23.07.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit