Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hinterm Horizont immer weiter...

Die unendliche Weite bietet optimale Möglichkeiten für spannende Ausflüge

Wer einmal an der Nordsee Schleswig-Holstein war, kennt diese Gefühl. Ein niemals enden wollender Horizont. Nichts, kein Berg, nicht mal ein Hügel, steht dem Sonnenaufgang und dem Sonnenuntergang im Weg. Allein die Deiche bilden eine kleine Grenze. Der Blick ist weit, ein Gefühl von Freiheit kommt auf.

Steht man bei Ebbe direkt an der Wasserkante, so sieht es so aus, als ob der Meeresboden den Horizont trifft. Manchmal ist nicht mal dieser Übergang klar zu erkennen. Ein Sprichwort besagt, dass man hier bereits sehen kann, wer morgen zu Besuch kommt. Ganz so ist vielleicht nicht, doch bis zum nächsten Ort kann man öfters schauen.

Was fliegt da am Horizont? Westküsten-Vogelkiek im Herbst

Anfang Oktober kann man überall an der Westküste Schwärme arktischer Wattvögel beobachten, die sich Fettreserven für den weiten Flug in den Süden anfressen. Knutts, Alpenstrandläufer, Pfuhlschnepfen und Nonnengänse, Millionen versammeln sich im Nationalpark. Dann kann man eindrucksvoll erleben, dass das Wattenmeer der Nordseeküste das vogelreichste Gebiet Europas ist. Vom 02. bis 05.10.2014 bietet der NABU wieder zusätzliche Angebote zum Westküsten-Vogelkiek an.
 
Schobüll – was für ein Blick

Auf den ersten Blick ist der hübsche Luftkurort Schobüll, nördlich von Husum, nicht außergewöhnlich. Hübsche Reetdachhäuser, gemütliche Cafes und Restaurants reihen sich aneinander. Doch, was für ein Blick! Hier grenzt die Geest direkt an die Nordsee. Es ist der Abschnitt an der Westküste Schleswig-Holsteins ohne Deich. Der Blick schweift direkt über die Weite des Wattenmeeres nach Nordstrand, weiter entlang des Heverstroms bis nach Eiderstedt. 

Wattwanderung zwischen Meeresgrund und Horizont

Ebbe und Flut bestimmen das Leben am Watt. Ein Spaziergang auf dem Meeresboden mit dem Blick zum unendlichen Horizont ist nur hier möglich. Wer genau hinsieht, entdeckt die kleinen Wunder im Watt. Am einfachsten ist dies mit einem erfahrenen Wattführer.

Die Halligen - Lila Horizont im Juli und August

Was schimmert denn da so lila am Horizont? Jedes Jahr ab ca. Juli verwandeln sich die Salzwiesen mit mittlerer Überflutungshäufigkeit in ein lila Blütenmeer. Der Halligflieder, oder auch Strandflieder genannt, hat mit dem echten Flieder nur die Blütenfarbe gemein. Er wird nur 15 bis 30 cm hoch. Das über das Bodenwasser aufgenommene Meersalz scheidet die Pflanze über komplizierte Drüsen aus. Sie zählen zu den kompliziertesten Pflanzendrüsen der Welt. Die Pflanze steht unter Naturschutz und sorgt jeden Sommer für ein lila Blütenmeer in den Salzwiesen der Westküste.

Alle Informationen zu den Angeboten an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste und auf den Inseln bietet der Nordsee-Tourismus-Service telefonisch unter 0 48 41 - 89 75 0 sowie im Internet unter www.nordseetourismus.de.

Bild: www.nordseetourismus.de / Alexander Seidlich

 


Veröffentlicht am: 24.07.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit