Startseite  

11.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 9. August 2014

Michael Weyland informiert

Foto: GM Company

Kennen Sie den Unterschied zwischen Godot und dem ADAM ROCKS? Ich meine jetzt nicht, dass der eine von Becket geschrieben, der andere hingegen von Opel gebaut wird. Sondern die Tatsache, dass der eine, Godot, nie kam, während der andere, der ADAM ROCKS, schon in die Startlöchern steht. Jürgen Keller, Opel-Deutschland-Chef.

Foto: GM Company

Jürgen Keller:
Der ADAM ROCKS ist eine andere, weitere, neue Variante der ADAM-Family. Ich würde sagen, es ist ein Lifestylefahrzeug, es ist eben diese Kombination von einem Minifahrzeug mit einem Crossover. Das ist eben eine ganz neue Art, wie wir in diesem Segment ein schönes Angebot machen können.

Foto: GM Company

Opel kann mit dem ADAM ROCKS vor allem denjenigen eine Alternative bieten, die kein uniformes Auto haben wollen.

Jürgen Keller:
Ich glaube, der ADAM- ROCKS wird seinen Weg gehen, weil er einfach perfekt in dieses Segment passt, das ist ein Lifestyleauto, so würde ich es bezeichnen. Das ist wirklich ein Auto, mit dem ich etwas ausdrücken will, ich möchte ausdrücken, dass ich eine gewisse andere Fahrzeugklasse mir hier ausgewählt habe.

Der ADAM ROCKS wird voraussichtlich ab September Deutschland Straßen unter die Räder nehmen und dann kann man – wenn das Wetter mitspielt, auch ein besonderes Feature genießen.

Foto: GM Company

Jürgen Keller:
Ja, das ist echtes Cabriofeeling, wir haben ein Stoffdach, was zwei Drittel des Daches freilegt und dann haben Sie ein echtes Cabriofeeling und grade bei dem ADAM ROCKS passt das perfekt.

Daneben kann der ADAM ROCKS auch mit vielen weiteren Features wie dem modernen IntelliLink-Infotainment-System punkten. Der ADAM ROCKS bietet somit eine tolle Optik, innovative Unterhaltungs- und Navigationselektronik sowie umfassende Vernetzungsmöglichkeiten.

Foto: Los Angeles Auto Show

Als erste Premium-Messe der Saison 2015 zeigt die Los Angeles Auto Show (LA Auto Show®) an die 60 Welt- und Nordamerika-Premieren. Sie werden zuerst im Rahmen der Medien- und Fachbesuchertage (18. bis 20. November) präsentiert. Zum zweiten Mal in Folge findet auch die Connected Car Expo der Los Angeles Auto Show im Rahmen der Medien- und Fachbesuchertage statt. Themen des Konferenztages am 18. November sind unter anderem Carsharing, angewandte Big Data-Lösungen für die Verkehrsprobleme in Ballungsräumen und Innovationen im Bereich Autonomes Fahren. Eine weitere Neuerung ist der Connected City Summit am 20. November: Hier diskutieren Stadtplaner, Vertreter von Kommunen und Branchenexperten die Frage, wie Technologie moderne Städte verändert. Bei den Fahrzeugpremieren auf der LA Auto Show stehen in diesem Jahr Serienfahrzeuge, Fahrzeugkonzepte in den Wachstumssegmenten Luxus- und Sportwagen sowie abgasarme und emissionsfreie Fahrzeuge im Mittelpunkt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aanews/autonews20140808_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 09.08.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit