Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Glücksfabrik

Sex, Wissenschaft, Profit – ein Roman aus der niederländischen Zeitgeschichte

Dieser Roman fasziniert weil er spannend und ereignisreich Industrie- und Zeitgeschichte vermittelt. Der Leser erhält vor dem Hintergrund der persönlichen Geschichte des Protagonisten, des Gründers eines sehr erfolgreichen niederländischen Pharmaunternehmens, Informationen zur Judenverfolgung, auch zum Antisemitismus in den Niederlanden.

Die Autorin hat selbst persönliche Bezüge zu dieser Geschichte, ist sich wohl nicht bewusst, dass sie in der Schilderung der Triebhaftigkeit der Hauptfigur Vorurteile bedient. Sie fasst in einem Nachwort zusammen: „Der Roman »Die Glücksfabrik« basiert also auf der tatsächlichen Geschichte vom triumphalen Aufstieg eines holländischen Unternehmens, das weltweit erfolgreich wurde, und den imaginierten Lebensgeschichten der Männer, die diesen Aufstieg ermöglichten. Mit anderen Worten, es handelt sich um eine Fiktion, die auf der Gründungsgeschichte von Organon basiert.“

Organon war das erste Unternehmen, das Hormonpräparate in industriellem Umfang produzierte, es produzierte als erstes das männliche Hormon Testosteron. Gerade heute ist die Testosteron-Therapie wieder ein aktuelles Thema, TIME widmet sich in einer Titelgeschichte diesem Milliardengeschäft und seinen gesundheitlichen Gefahren.

Die Autorin weiter: „Organon wurde 1923 gegründet und war ein eifriger Mitstreiter im Rennen um die Hormongewinnung. Es waren Goldgräberjahre: Weltweit arbeiteten Wissenschaftler in Laboren fieberhaft daran, Hormone aus Organen zu gewinnen, Standards zu erarbeiten und herauszufinden, welche Körperfunktionen die Hormone steuerten.  Das Experimentieren mit medizinischen Präparaten war noch nicht reglementiert, und ethische Fragen hinsichtlich von Versuchen an Mensch und Tier waren dem jeweiligen Forscher und seinem Gewissen überlassen. Der Interessenkonflikt zwischen Wissenschaft und Wirtschaft spielte bei dieser gesamten Entwicklung eine wichtige Rolle und ist immer noch Gegenstand von Diskussionen.“

Rezensent: Jörg Raach

Die Glücksfabrik
Autorin: Saskia Goldschmidt
aus dem Niederländischen von Andreas Ecke
Verlag: dtv premium
Preis: 14.90 Euro
ISBN 978-3-423-26024-4

Bewertung: 4 von 5 Sternen

 


Veröffentlicht am: 11.08.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit