Startseite  

14.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 27. August 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Die Kiekert AG, der Weltmarktführer für automobile Schließsysteme, hat ihr LKW-Schloss weiterentwickelt und um zahlreiche Innovationen für Lastkraftwagen erweitert. Das leichte, kleine und kompakte LKW-Schließsystem vereint Kiekerts gesamtes Produkt-Know-how aus der jahrzehntelangen Erfahrung in der Entwicklung innovativer Schließsysteme und der Kompetenz in der globalen Großserienmontage. Das flexibel erweiterbare LKW-Schloss kann auf Kundenwunsch um zahlreiche Komfortfunktionen erweitert werden. Dazu zählen eine Zentralverriegelung, eine Diebstahlsicherung sowie Schalter und Sensoren. Mit der neuesten Generation des LKW-Schlosses wird Kiekert auch auf dem strategisch wichtigen LKW-Markt seinen kundengerechten Service weiter ausbauen.  Durch eine Gewichtseinsparung von rund 30 Prozent pro Lastkraftwagen im Vergleich zu marktüblichen LKW-Schlössern vereint Kiekerts neueste Generation der LKW-Schlösser eine intelligente Systemarchitektur und einen kompakten Bauraum. 

Die deutsche Wirtschaft wird 2014 um 1,6% und 2015 um 1,5% wachsen. KfW Research revidiert damit die bisherigen Konjunkturprognosen für dieses und nächstes Jahr nach unten, bisher waren für 2014 2,0% und 2015 1,6% erwartet worden. Hauptgründe für die Anpassung sind unter anderem die unbefriedigende wirtschaftliche Entwicklung in Europa sowie das deutlich schlechtere als ursprünglich erwartete Wachstum im zweiten Quartal. 

Als im Jahr 1877 in Deutschland die ersten Verkehrsschilder aufgestellt wurden, gab es ein entscheidendes Problem: Bei Dunkelheit waren sie nicht zu sehen. Erst mehr als sechzig Jahre später eroberten retroreflektierende Verkehrsschilder die Straßen und sorgten von da an für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Dieses Jahr feiert die Erfindung der Reflexionsfolie 75-jähriges Jubiläum. Es war ein amerikanischer Straßenmeister, der den Technologiekonzern 3M auf die Idee brachte, eine Fahrbahnmarkierung zu entwickeln, die auch bei Nacht gut zu sehen sei. Nach zwei Jahren Forschungszeit fanden 3M Ingenieure die Lösung: ein mit winzigen Glaskügelchen beschichteter Klebestreifen. Dieser hielt allerdings nicht dauerhaft auf dem Asphalt. Doch als reflektierende Folie für Verkehrsschilder funktionierte er ausgezeichnet. Am 1. September 1939 wurde schließlich in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota das erste retroreflektierende Verkehrsschild aufgestellt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140827_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 27.08.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit