Startseite  

25.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wohntrends für Piepmätze

Rakuten präsentiert die neuesten Trends bei Nistkästen

Mehr als nur ein Accessoire: Vogelnistkästen sind nicht nur ein dekorativer Blickfang für den Garten, Balkon oder die Terrasse, sondern auch eine wichtige Unterstützung für den heimischen Vogelschutz.

Gerade jetzt im März beginnen die ersten Vögel, wie zum Beispiel die Meisen, sich einen idealen Nistplatz auszuschauen und einzurichten. Viele Vogelarten, so genannte Höhlenbrüter, bevorzugen ein richtiges Dach über den Kopf und finden besonders im städtischen Raum immer weniger geeigneten Raum zum Brüten. Das Aufstellen von einem eigenen Nistkasten ist somit ein guter Beitrag dafür, das Angebot für die heimischen Vögel zu erweitern.

Der Online-Marktplatz Rakuten gibt dabei Tipps zum Aufstellen:
- Die empfohlene Höhe zum Anbringen eines Nistkastens beträgt etwa zwei bis drei Meter über dem Boden, so dass dieser auch vor eventuellen Feinden wie Katzen besser geschützt ist.

- Hängt man den Nistkasten an einen Baum auf, sollte man dies auf möglichst schonende Weise für den Baum tun, zum Beispiel mit einem Drahtbügel oder rostfreien Nägeln.

- Während sogenannte Koloniebrüter wie Stare und Schwalben die unmittelbare Gesellschaft lieben, ist es für andere Vogelarten besser, wenn mehrere Nistkästen in Abständen von mindestens 10 Metern montiert sind. Damit haben die Vögel ein kleines eigenes Territorium für sich, in dem sie ungestörter sind und Nahrung finden.

- Idealerweise richtet man den Nistkasten so aus, dass das Einflugloch geschützt liegt, das heißt zur Ostrichtung hin und nicht zur westlichen Wetter- oder südlichen Sonnenseite.

- Man kann den Nistkasten das ganze Jahr über stehen lassen, da sich möglicherweise auch andere Tiere wie Eichhörnchen an einem warmen Winterschlafplatz erfreuen. Wichtig ist es, den Nistkasten zweimal im Jahr, am besten mit Handschuhen und trocken mit einer Bürste, zu reinigen. Ideale Zeitpunkte sind dabei Februar und August, um Bewohner in der Frühjahrs- und Herbstbrutphase nicht zu stören.

Bei der Auswahl der Nistkästen sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Immer mehr greifen die Hersteller auch die realen Wohntrends auf und konstruieren stilvolle Bleiben, mit denen man dem eigenen Garten, Balkon oder der Terrasse zusätzlich einen dekorativen Schliff verleihen kann.

 


Veröffentlicht am: 10.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit