Startseite  

20.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 26. September 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Ford und seine Kooperationspartner, die Ford-Händler Dienstleistungsgesellschaft mbH (FHD) und DB Rent GmbH, sind im vergangenen Jahr mit der Carsharing-Plattform "Ford Carsharing"  gestartet. Seitdem kann das Unternehmen einen stetigen Zuwachs an Carsharing-Standorten und Kunden verzeichnen. Ein Großteil deutscher Autohändler hatte sich gewünscht, aktiv in das Carsharing-Geschäft der Automobilhersteller einzusteigen.  Zum einjährigen Jubiläum gibt es den Zugang zum "Ford Carsharing" zu einer reduzierten Anmeldegebühr von 9,90 Euro (regulär 49 Euro). Registrierte Carsharing-Kunden haben  Zugriff auf ein flächendeckendes Netz von rund 3.600 Fahrzeugen in 200 Städten. Dazu gehört neben den Fahrzeugen der Händler des Herstellers auch das bundesweite Carsharing Angebot der Deutschen Bahn AG "Flinkster". Voraussetzung für die Buchung und Abrechnung von Fahrzeugen über das Internet sind eine vorherige Registrierung und der Erwerb der Kundenkarte

Der Münchener Verein baut seinen Marktanteil in der Pflege erstmals auf mehr als 10 Prozent aus und erweitert seine Assistanceleistungen. Der Versicherer verbessert nicht nur kontinuierlich seine Marktposition, sondern schenkt ab sofort jedem Pflegezusatzversicherten einen 90 Euro Beratungsgutschein zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die Deutsche Pflegekarte, die bei dem Münchner Versicherer das Assistance-Angebot im Bereich Pflege für Kunden bündelt, wird weiter ausgebaut.

Aktuelles vom Börsengesehen hat auch heute Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG. Der größte Börsengang aller Zeiten in USA war ein riesen Erfolg. Die Aktie des Unternehmens Alibaba legte am ersten Tag über 40% zu. Auch die Neuemissionen in Deutschland, Zalando und Rocket Internet, profitieren von einer sehr großen Nachfrage. Allerdings ist hier nicht mit so immensen Kurssteigerungen zu rechnen. Diese Entwicklung erinnert an das Jahr 2000 als mehr oder weniger blind gezeichnet wurde in der Hoffnung schnelle Gewinne zu erzielen. An das was danach geschah werden sich viele noch sehr schmerzlich erinnern. Der DAX verlor im Wochenvergleich 2,9% und schloss am Donnerstagabend mit 9.510 Punkten. Der Euro zum US-Dollar setzte seine Talfahrt fort und schloss mit einem Verlust von rund einem Prozent. Die Preise für Gold und Rohöl traten auf der Stelle. Das war aus München  Karlheinz Kron mit dem Börsenrückblick.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140926_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 26.09.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit