Startseite  

22.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Jetzt ist Kürbiszeit!



Keine Jahreszeit ist so bunt wie der Herbst: von leuchtendem Gelb über intensives Orange bis zu strahlendem Rot! Um sich den Indian Summer in die gute Stube zu holen, werden nur ein paar leckere Kürbisse benötigt! Die leckeren Kürbisrezepte liefert der TapasClub Deutschland!

Vielfalt

Kaum ein Gemüse ist so vielseitig einsetzbar wie der Kürbis. Von der Kürbiscremesuppe über Kürbismuffins bis zum süßen Kürbiskuchen reichen die Klassiker der Kürbisküche. Und mit über 100 verschiedenen Speisekürbissen bieten sie ein wirklich breites Angebot an unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen an. Zu Halloween dient der Kürbis nicht nur kulinarisch als Highlight, sondern auch die nicht essbaren Zierkürbisse, die als Dekoration im Herbst so manchen Hauseingang, so manches Fensterbrett verschönern oder als leuchtende Halloweenkürbisse uns das fürchten lehren, haben sich mittlerweile etabliert und dürfen Ende des Monats einfach nicht fehlen.

Ein mallorquinischer Klassiker

Kürbismarmelade ist ein echter Klassiker auf Mallorca: das sogenannte „Cabello de Angel“, das Engelshaar. Nicht nur als Brotaufstrich sondern auch als Zutat in vielen mallorquinischen Rezepten wird sie verwendet, wie bspw. als Füllung für die weltberühmte Ensaimada. Auch dieses Rezept bietet der TapasClub Deutschland diesen Monat auf seiner Webseite an.

Der TapasClub Deutschland

Was genau sind Tapas eigentlich und was bedeutet das Wort? Gegessen hat sie jeder irgendwann schon einmal, die oft als "Spanisches Nationalgericht" eingestuften Leckereien. Einige Menschen würden sagen, es ist die spanische Variante von Finger Food und damit lägen sie gar nicht so falsch. Aber es gibt auch Tapas, die nicht als Finger Food geeignet sind, da sie in Soße schwimmen. Tapas - entstanden aus dem Wort "tapar", spanisch "zudecken, bedecken", sind kleine Appetithäppchen, die üblicherweise in Tapas-Bars und Bodegas in ganz Spanien verzehrt werden.

Es gibt sie in verschiedenen Varianten, regional unterschiedlich, vom kleinen mundgerechten Stück bis hin zum großen Teller. Aber warum sollten Tapas denn nur spanisch sein? Die Kombinationen aus Lebensmitteln aller Art kennen keine Grenzen und machen damit die Tapas-Variationen zur unendlichen Entdeckungsreise für den Gaumen und jeden Hobbykoch zum Magier in seinem Küchenlabor.

Der deutsche TapasClub bietet eine Plattform mit allerlei Informationen, Tipps, Tricks und Rezepten rund um das Thema Tapas, mit freundlicher Unterstützung der Firma Quely SA.

Cabello de Angel - Mallorcas berühmte Kürbismarmelade

Zutaten
"Konfitürenkürbis" (auch "Apfelkürbis" genannt, grün und rund, im Winter gewachsen) von 3kg
die abgeriebene Zitronenschale von 2 Zitronen
1,5kg Zucker
6 Einmachgläser à 250g

Zubereitung
Waschen und trocknen Sie den Kürbis, legen Sie ein großes sauberes Tuch auf den Boden und lassen Sie den Kürbis darauf fallen (die Haut des Kürbis ist viel zu hart, um sie aufschneiden zu können). Wiederholen Sie den Vorgang mehrfach, bis der Kürbis aufspringt.

Versuchen Sie nun den Kürbis (mit Schale) in kleinere Stücke zu zerteilen und entfernen Sie die Kerne. Nun nehmen Sie einen großen Topf, geben die Kürbisstücke hinein und etwa 50ml Wasser, gerade genug, damit der Kürbis nicht anbrennt. Kochen Sie den Kürbis nun 50 Minuten bei mittlerer Hitze. Je nach Festigkeit des Kürbis kann es auch etwas länger dauern, der Kürbis ist gar, wenn sich das Mark der Stücke mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken läßt.

Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie den Kürbis abkühlen. Ziehen Sie die Haut des Kürbis ab. Schneiden Sie das Fruchtmark in kleinere Stücke. Geben Sie das Fruchtmark nun in einen Topf mit dem Zucker und kochen Sie die Masse bei häufigem Umrühren bei kleiner Flamme ca. 60 Minuten lang.

Das nun entstandene ist das sogenannte „Engelshaar“, das Cabello de Angel. Mischen Sie noch die Zitronenschale unter die Masse und füllen Sie das Cabello in Einmachgläser.

Tipp: Zum Verfeinern werden Fenchelpollen, Zimt oder auch etwas abgeriebene Orangenschale hineingegeben!

Bon profit!

Quelle: Tapasclub Deutschland

 


Veröffentlicht am: 05.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit