Startseite  

16.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Artisti per Frescobaldi 2014

Der Preis geht an Michael Sailstorfer



Michael Sailstorfer (Foto oben, 4. li) gewinnt die Auszeichnung Artisti per Frescobaldi 2014: Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Schinkel Pavillon in Berlin wurde der Berliner Künstler Sailstorfer am 10. Oktober in Anwesenheit der Familie Frescobaldi ausgezeichnet.

Er, eigentlich Bildhauer, überzeugt mit seiner Videoarbeit Akt 1 – 5, 2014 (Foto unten) die diesjährige Jury, die mit Dirk Luckow (Deichtorhallen - Hamburg, Foto oben, 5. von li. ), Angelika Nollert (Neues Museum – Nürnberg) und Letizia Ragaglia (Museion – Bozen) hochrangig besetzt war.

Die Ausstellung wurde vor Journalisten und Vertretern der deutschen und italienischen Kunstszene eröffnet. Die Werke der drei nominierten Künstler Michael Sailstorfer (Foto re.), Jorinde Voigt (Foto mi.) und Yuri Ancarani (Foto re) werden bis zum 12. Oktober 2014 im Schinkel Pavillon ausgestellt.

Laut dem Urteil der Jury ist das Kunstwerk des Berliner Künstlers Michael Sailstorfer eine Würdigung Italiens und der Familie Frescobaldi, aber auch eine komplexe, stellenweise ironische Arbeit, fast eine Parodie des italienischen „Sentiments“ für Kunst und Leben. In dem Kunstwerk erfolgt das Zeichnen mit einer Weinflasche, die nicht zum Trinken, sondern zum künstlerischen Gestalten verwendet wird.

Die künstlerische Leiterin Tiziana Frescobaldi (Foto oben, 2. von re.) hat den Preis 2013 ins Leben gerufen und verfolgt in Zusammenarbeit mit dem Kurator Ludovico Pratesi (Foto oben, ganz re.) das Ziel, vielversprechende zeitgenössische Künstler zu fördern. Am diesjährigen Wettbewerb, der in Deutschland stattgefunden hat, haben zwei deutsche und ein italienischer Künstler teilgenommen: Michael Sailstorfer, Jorinde Voigt und Yuri Ancarani. Alle drei haben jeweils ein Kunstwerk realisiert, das vom Castello di Nipozzano, dem historischen Weingut der Familie Frescobaldi in der Provinz Florenz, inspiriert wurde.

Der Preis knüpft an die Mäzenatentradition der Familie Frescobaldi. Seit über 700 Jahren ist die Familie Kunst und Künstlern verbunden und pflegte Beziehungen zu Donatello, Michelozzo Michelozzi und Filippo Brunelleschi. Mit Artisti per Frescobaldi verpflichtet sich die Familie, zeitgenössische Künstler zu fördern: Tiziana Frescobaldi möchte auf diese Weise die Tradition mit einem Kulturprojekt fortsetzen, das über zeitgenössische Kunstwerke den Wein mit der Kunst verbindet.

„Es für mich eine Ehre, vor einem so qualifizierten Publikum hier im eindrucksvollen Rahmen des Schinkel Pavillons den Gewinner des Preises Artisti per Frescobaldi 2014 verkünden zu dürfen“, so Tiziana Frescobaldi „In einer komplexen Zeit wie der unsrigen war es für mich wichtig, mich auf die Geschichte unserer Familie zu berufen, die in der Vergangenheit Kunst und Künstlern stets nahe stand, um – durch die Augen unserer zeitgenössischen Künstler – in die Zukunft zu blicken, die noch nie so ungewiss war wie derzeit. Ich möchte mich bei Yuri Ancarani, Michael Sailstorfer und Jorinde Voigt bedanken, dass sie die Einladung angenommen und an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Ich möchte mich bei der Jury für ihr kompetentes Urteil bedanken, mit dem Michael Sailstorfer als Sieger prämiert wurde, dem ich zu dem Kunstwerk gratuliere, das viele Überlegungsansätze enthält und die italienische Tradition ehrt“.

In seinem Kommentar zu den drei Kunstwerken fügt Ludovico Pratesi hinzu: „Als Verantwortlicher für den Preis möchte ich allen drei Künstlern gratulieren, dass sie sich mit großem Engagement dieser Herausforderung gestellt und drei großartige Kunstwerke geschaffen haben. Michael Sailstorfer hat auf komplexe und ironische Weise das realistische Zeichnen interpretiert, Yuri Ancarani hat sich auf die Traditionen der Familie konzentriert und Jorinde Voigt hat den Prozess der Weingärung in ein enigmatisches, mysteriöses Werk umgesetzt. Ich bin mit der Entscheidung der Jury sehr zufrieden, die ein reifes, mit symbolischen Inhalten gefülltes Werk prämiert hat“.

Artisti per Frescobaldi unterstreicht die Unterstützung zeitgenössischer Künstler. Das Projekt fördert zudem das Künstlerhaus Bethanien, ein bedeutendes, historisches Berliner Kulturzentrum, das junge Künstler durch Schulungs-, Austausch- und Aufenthaltsprogramme unterstützt. Die Unterstützung seitens Artisti per Frescobaldi wird in Form eines Studienaufenthalts für einen gemeinsam ausgesuchten jungen italienischen Künstler erfolgen.

Nach Ende der Ausstellung reisen die Kunstwerke nach Italien: Sie werden zuerst bei der Fondazione Stelline in Mailand vom 15. bis zum 17. Januar 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt; anschließend werden sie nach Florenz in die Familiensammlung gebracht.

 


Veröffentlicht am: 09.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit