Startseite  

18.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Skischuhe sind unbequem?

Von wegen!

Es gibt kaum ein schöneres Gefühl, als bei frischem Neuschnee auf zwei Brettern einen Hang herunter zu gleiten… wenn, ja wenn da bloß nicht diese drückenden Skischuhe wären.

Denn spätestens am Nachmittag, wenn die Lifte stillstehen, ist jeder Skifahrer erleichtert endlich die Schnallen der Skischuhe zu öffnen und seinen Füßen wieder Leben einzuhauchen. Laut einer Umfrage des Zentrums für Gesundheit empfindet jeder Zweite seinen Skischuh als unbequem. Würde man also eine Sportart nach dem Komfort ihrer Schuhe bewerten, wäre Skifahren wohl definitiv auf den hinteren Rängen zu finden.

Damit Skischuhe als Bindeglied zwischen Sportler und Ski die Kraft möglichst optimal übertragen können, müssen diese eng und fest am Fuß anliegen. Denn nur das exakte Zusammenspiel von Ski, Bindung und Skischuh garantiert erstklassige Präzision, Kontrolle und einen ungetrübten Fahrspaß. Dass ein eng anliegender Skischuh mit guter Kraftübertragung aber nicht zwangsweise unbequem sein muss, zeigt K2 mit seiner Skischuh-Kollektion.

Neben einer Allmountain-Kollektion bestehend aus jeweils drei Herren- und drei Damenmodellen in diversen Härtegraden und jeweils unterschiedlichen Leistenbreiten gibt es von K2 eine eigene Freeride-Kategorie. Die Freeride Schuhe bieten durch den ausgeklügelten Gehmechanismus „Synchro Interlock“ einen sehr großen Bewegungsspielraum für kurze Skitouren oder den Aufstieg zu unberührten Hängen.

Die Highlightmodelle der aktuellen Wintersaison

Der SpYne 130 für Männer ist das All-Mountain-Performance-Flaggschiff von K2. Mit dem Pinnacle 130 konnte K2 bereits in der vergangenen Saison viele Freerider begeistern. Der SpYre 110 ist der leistungsfähigste und härteste Skischuh der Damenkollektion und ideal für sportliche Skifahrerinnen. Und mit dem Minaret 100 feiert in der Saison 2014/15 die erste speziell für Frauen konzipierte K2 Freeride-Skischuh-Kollektion Premiere.

Der Tragekomfort für den Skifahrer stand bei der Entwicklung dieser Linien klar im Vordergrund. So vereinen alle Skischuhe die drei elementaren Technologien PowerFuse SpYne, Energy Interlock, und K2 Fit Logix welche die Performance grundlegend verbessern, äußere Kräfte optimal abfangen und die innere Energie wirkungsvoll auf den Ski übertragen. Die Außenschale ist in verschiedenen Leistenbreiten erhältlich und ist, wie auch der Innenschuh, bereits anatomisch vorgeformt. Das schafft einen komfortablen und extrem leistungsfähigen Boot für die ideale Verbindung zwischen Ski und Skifahrer.

Für eine noch bessere Passform lassen sich alle Skischuhe von K2 bei Bedarf durch Thermoverformung und auch durch das sogenannte „Bootfitting“ im Handel noch individueller anpassen.
   
„Angepasst wird der Skischuh an allen Stellen, die als Problemzone gelten. Um diese zu erkennen, vermessen wir Fuß und Wade und wählen einen Skischuh mit passender Leistenbreite. Anschließend legen wir mit einer individuell angepassten Einlage das Fundament für eine korrekte Druckverteilung und Position im Schuh“, so Josef Kleisl (Boot-Fitter und K2 Tech Rep Skiboots und Footwear). „Nachdem diese Grundlage gelegt ist, kümmern wir uns um den Innenschuh. Alle Skischuhe von K2 sind mit einem thermoverformbaren Innenschuh von Intuition ausgestattet. Erwärmt man diesen über einem speziellen Heißluftofen, wird der Schaum des Innenschuhs aktiviert und dadurch anpassungsfähig. Angezogen und eingesetzt in die Außenschale kann der Innenschuh nun die ideale Passform zwischen Fuß und Außenschale einnehmen“, so Josef Kleisl weiter.

„Sind immer noch Druck- oder Engstellen spürbar, kann auch die Außenschale erhitzt und an den kritischen Stellen gedehnt, ausgebeult oder ausgefräst werden, sodass man am Ende einen extrem komfortablen Skischuh mit idealer Kraftübertragung erhält. Sollte sich beim ersten Skitag herausstellen, dass es an manchen Stellen noch Nachbesserungsbedarf gibt, lässt sich der Intuition Innenschuh beliebig oft erwärmen, wodurch der Schaum reaktiviert wird, in seine Ausgangsform zurückkehrt und erneut an den Fuß angepasst werden kann.“
     
Ein besonderes Extra: Der Intuition Innenschuh bietet nicht nur eine individuelle Passform, sondern ist auch noch wärmer als vergleichbare Innenschuhe. Das wissen vor allem weibliche Pistenheldinnen zu schätzen, die sich damit von kalten Füßen beim Skifahren verabschieden dürfen.

Spätestens jetzt heißt es: Nie wieder schmerzende Füße, sondern Komfort den ganzen Tag bis zum Aprés Ski!

 


Veröffentlicht am: 12.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit