Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Finde deinen Weg nach draußen

Die berühmtesten Labyrinthe der Filmgeschichte

Was, wenn man von heute auf morgen von Wänden aus massivem Stein eingeschlossen ist, die gen Himmel ragen? Was, wenn tagsüber die Steine unter tosendem Lärm auseinanderrücken und sich die Pforte in ein Labyrinth öffnet, die sich bei Anbruch der Dunkelheit stets wieder schließt? Was, wenn klar ist, dass in diesem Labyrinth unsägliche Kreaturen und Gefahren lauern, aber der einzige Weg nach draußen durch dieses steinerne Hindernis führt?

Die Auserwählten um Thomas (Dylan O’Brien) erleben eben das – Tag für Tag. Das Faszinosum Labyrinth hat längst auch einen festen Platz in der Welt der Bücher und Filme eingenommen. Anlässlich des Kinostarts der Romanverfilmung MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IM LABYRINTH am 16. Oktober 2014 schreiten wir die berühmtesten und rätselhaftesten Labyrinthe der Filmgeschichte ab.

Die Reise ins Labyrinth – Eine fantastische Rückholaktion


Die 15-Jährige Sarah (Jennifer Conelly) ist  in dem 1986 erschienen Fantasy-Abenteuer ein Mädchen, das sich von seinem Vater und seiner Stiefmutter missverstanden fühlt. Sie flüchtet deshalb zunehmend in eine Fantasiewelt. Als sie eines Tages auf ihren kleinen Stiefbruder aufpassen soll, überfordert sie die Situation derart, dass sie sich wünscht, dass Baby Toby würde von Kobolden geholt. Wie bestellt holen sich die kleinen Wichte, unter der Führung des Koboldkönigs Jareth (David Bowie) das Baby tatsächlich. Natürlich bereut Sarah ihren verheißungsvollen Wunsch prompt und versucht Toby aus den Fängen des Kobolds zu befreien. Ihre Suche führt sie durch ein fantastisches Labyrinth, das nicht nur Hindernisse sondern auch neue Bekanntschaften für sie bereithält.

Cube – Wie viel Wahnsinn passt in einen Würfel?

Etwas actionreicher geht es in „Cube“ zur Sache. Einer nach dem anderen, landen sechs Fremde in verschiedenen kubischen Räumen. Keiner von Ihnen weiß, wo er ist, noch und schon gar nicht was sie dort sollen. Die Suche nach einem Ausweg gestaltet sich als ein äußerst nervenraubendes Unterfangen. Das Gebilde erschließt sich schließlich als ein großer Würfel, der sich aus kleineren Kuben zusammensetzt. Jede dieser Kammern bewegt sich und birgt Gefahren und tödliche Fallen verschiedenster Arten in sich. Um einen Ausweg aus diesem Teufels-Kubus zu finden, von dem nie ganz klar ist, ob er nun Teil der Wirklichkeit, oder nur ein traumhaft spielerischer Ort des Bösen ist, tun sich die Rätsels-Löser zusammen. Ob den Akteuren nach all den mathematischen und körperlichen Strapazen ein Weg nach draußen beschieden ist, wird hier nicht verraten.

Pans Labyrinth – Zu schön um wahr zu sein

Was macht ein kleines Mädchen, das in Zeiten des spanischen Bürgerkrieges dazu gezwungen ist, mit einem brutalen franquistischen Befehlshaber und Mörder durchs Land zu ziehen? Na klar, es flieht, entzieht sich dem Hier und Jetzt und flüchtet in eine andere Welt. Der Weg zu diesem anderen Ort  führt durch ein verwobenes, steinernes Labyrinth. In Mitten dieses verwinkelten Gebildes gelangt sie über eine Treppe hinab an einen schaurigen, zugleich aber auch fantastischen Ort. Hier, wo sich Feen und andere Fabelwesen tummeln, wartet der Pan auf die Prinzessin. Ist Ofelia die, auf die der Pan wartet, oder ist sie es nicht und ist dieser Ort jenseits des Labyrinths nur ein Produkt ihrer Fantasie, oder gibt es dieses wunderliche Diesseits wirklich – wäre das nicht zu schön um wahr zu sein?

MAZE RUNNER – Ein Suchlauf in die Freiheit

Eines Morgens erwacht Thomas (Dylan O’Brien) im Aufzug zu einem sonderbaren Ort, der ‚Die Lichtung‘ genannt wird. Er weiß nicht wo, noch weshalb er hier ist. Die Gesichter, die auf ihn herabblicken,  sind ihm allesamt fremd. Einer der Jungen empfängt ihn mit den Worten „Raus aus den Federn Frischling“. Das Abenteuer beginnt. Gemeinsam mit den Anderen gilt es herauszufinden,  warum und vom wem sie hier her gebracht wurden. Der einzige Ausweg führt allerdings durch ein riesiges Labyrinth, dessen Pforten sich tags öffnen und nachts wieder schließen. Wer es bis dahin nicht zurück zur Lichtung schafft, ist verloren. Mit der Ankunft eines Mädchen (Kaya Scodelario) rückt eine Lösung des Rätsels näher – oder doch nicht?

Welche Gefahren im Inneren des Labyrinths auf die MAZE RUNNER lauern, und ob sie einen Ausweg bei ihrem Suchlauf in die Freiheit finden, werden alle erfahren, die sich den Film ab dem 16. Oktober 2014 im Kino ansehen. MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IM LABYRINTH ist die packende Verfilmung des ersten Teils von James Dashners dystopischer Science-Fiction-Trilogie DIE AUSERWÄHLTEN.

MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IM LABYRINTH
Regie: Wes Ball
Darsteller: Dylan O'Brien, Kaya Scodelario, Thomas Brodie-Sangster, Aml Ameen, Will Poulter u.a.
Verleih: TWENTIETH CENTURY FOX
Kinostart: 16. Oktober 2014

 


Veröffentlicht am: 15.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit