Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 30. Oktober 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Eigentlich müsste man den Weltspartag, der jährlich am 30. Oktober von Banken und Sparkassen zelebriert wird, eher als Geldvernichtungstag bezeichnen. Immerhin kann ein Satz Kontoauszüge schon mal mit Versandkosten von drei Euro zu Buche schlagen. Rechnen sie sich mal aus, wie viel Geld Sie bei den aktuellen Zinssätzen für Habenzinsen auf dem Konto haben müssen, um nur die Kosten für den Versand dieser Kontoauszüge zu erwirtschaften. Da muss man sich nicht wundern, dass der eine oder andere sein Geld lieber im klassischen Sparstrumpf unter der Matratze versteckt. Jedenfalls ist die Sparquote unter den Deutschen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Die historisch niedrigen Sollzinsen und die gute Konjunktur haben den privaten Konsum auf Pump angekurbelt. Finanzierungen mit einem Kredit werden für die Bundesbürger gerade in diesen Zeiten immer attraktiver. Eine bundesrepräsentative Online-Umfrage der norisbank zum Weltspartag am 30. Oktober zeigt jetzt: Trotz Konsumfreude sind die Deutschen bei der Kreditaufnahme gewissenhaft. Schnelllebiger Konsum wird fast ausschließlich mit dem Geldbeutel oder aus dem Sparschwein bestritten. Kredite hingegen werden vor allem für größere Anschaffungen in Anspruch genommen. Auf der Wunschliste ganz oben steht dabei der Traum vom Eigenheim: Jeder Zweite (49 Prozent) würde sich diesen mit einem Kredit am ehesten erfüllen. 15 Prozent der Bundesbürger würden für eine Reise einen Kredit aufnehmen.

Die aktuelle Kurz-Studie des Internetportals www.gesetzlicheKrankenkassen.de zeigt deutlich:  Für gesetzlich Versicherte stehen Vorsorgemaßnahmen bei den Zähnen und Einsparmöglichkeiten ganz oben auf der Wunschliste.  In diesem Jahr ist die professionelle Zahnreiningung der eindeutige Sieger der aktuellen Studie - 26,46 Prozent der Nutzer haben danach gesucht. Und gleich danach auf dem zweiten Platz liegt die Bonifizierung der jährlichen Zahnvorsorge mit 25,67 Prozent. Auf den darauf folgenden Rängen geht es vor allem um Einsparmöglichkeiten. Hier hat die Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit für die Versicherten stark an Bedeutung zugenommen und ist von Rang 6 auf 3 geklettert (20,74 Prozent der Nutzer). Auch die  Bonifizierung der Teilnahme an der Krebsvorsorge (auf Rang 4 mit 20,12 Prozent) und am Gesundheitscheck-Up (auf Rang 5 mit 19,09 Prozent) sind um ein  bzw. zwei Plätze nach oben gestiegen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20141030_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 30.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit