Startseite  

28.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Stress

Heute ist es soweit...

Ich gebe zu, die letzte Nacht hab ich nicht wirklich gut geschlafen. Viel ging mir durch den Kopf, denn heute ist mein erstes von zwei Umzugswochenenden.

Eigentlich bin ich ja ziemlich umzugserfahren. Ich beziehe gerade meine zehnte Wohnung. Na ja, an drei Umzügen war ich mehr als Zuschauer, denn aktiv beteiligt. Ich beobachtet die ersten beiden sogar noch aus meinem Wagen - meinem Kinderwagen.

Umzug, das ist schon etwas aufregendes, aber auch eine Zäsur. Sicherlich nicht nur ich stelle dann immer wieder fest, wie viel Dinge ich habe, die ich gar nicht, nicht mehr oder noch nie gebraucht habe. Dann heißt es loslassen, sich von Dingen zu trennen. Doch es ist auch Vorsicht geboten. Man sollte schon sehr genau überlegen, wovon man sich wirklichen trennen will und manchmal auch trennen muss.

Wenn ich auf meine vergangenen und diesen Umzug zurück blicke, dann habe ich bestimmt so viele Dinge weg geworfen und vor allem weg gegeben, dass man damit ganz bequem eine Wohnung einrichten kann. Ach ja, wegwerfen oder weggeben. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Bei Büchern, CDs und DVDs ist das noch problemlos. Entweder man verkauft sie oder lässt sie von sozialen Einrichtungen abholen. Doch Möbel oder eine Waschmaschine wollten viele nicht. Gibt es keine Bedürftigen mehr oder wollen die nur neue Sachen? Wie ich hörte, sind zumindest im Berlin die Lager voll, in denen sich Bedürftige bedienen können. Vielleicht ist das ja auch ein gutes Zeichen, vielleicht sind doch weniger Leute auf Sachspenden angewiesen, als man allgemein glaubt.

Doch das interessiert mich heute eigentlich nicht. Heute gilt alle Konzentration dem Transport von allein 80 Umzugskisten. Bitte kein Mitleid. Schließlich hab ich mir das ja selber eingebrochen. So, jetzt kommen gleich meine Helfer und der Umzugswagen. Ich verabschiede mich bis Montag. Am Sonntag werden Sie ohne einen Morgengruß von mir auskommen müssen. Aber Sie sind ja tapfer :-))))

Frühstück fällt heute (fast) aus.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück und schon einmal einen schönen Sonntag. An alle, die heute auch umziehen: Mein Mitgefühl haben Sie.

 


Veröffentlicht am: 15.11.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit