Startseite  

15.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Es war einmal...

...ein Licht: Kerzen haben Tradition – nicht nur an Weihnachten

Vor 175 Jahren erfand der Theologe Johann Hinrich Wichern den Adventskranz, um Kindern und Jugendlichen aus den Armenvierteln in Hamburg das Warten auf Weihnachten zu verkürzen. Ein Brauch, der bis heute in christlichen Kulturkreisen Bedeutung hat.

Mit Kerzenlicht verbinden Menschen auf der ganzen Welt besondere Ereignisse und schöne Erlebnisse. Aus dem Alltag sind Qualitätskerzen von traditionsreichen Herstellern wie Eika als Lichtquelle und Accessoire für eine behagliche Atmosphäre nicht mehr wegzudenken.
 
Die Geschichte der Kerze reicht bis in die Antike. Schon damals, heißt es, sollte der Kerzenschein verhindern, dass Dämonen die Seele eines Verstorbenen einnehmen. Aber auch in anderen Religionen wie im jüdischen Glauben spielt die Kerze eine wichtige Rolle. So feiern Juden zum Beispiel das Chanukka-Fest, das Wunder des heiliges Lichts. Dabei wird acht Tage lang eine Kerze angezündet. Auch im Buddhismus ist sie wichtig – so zünden die Gläubigen vor den Tempeln oft Kerzen aus Respekt vor Buddha an. Beim Meditieren wird sie oft als Fokus genutzt, um zur Ruhe zu finden.
 
All das sind Bräuche und Rituale, die genauso Einzug in den Alltag gefunden haben wie die Bedeutung der Kerzen als Accessoires für Feste und Feiern. „Kerzen haben einfach eine harmonisierende Wirkung“, betont Alexandra Dörschmann, Marketing Managerin bei Eika Kerzen. Der Kerzenhersteller setzt deswegen auch auf die Produktion von Klassikern. Die Kronen- und Stumpenkerzen von Eika sind leuchtende Begleiter im Alltag – in diesen dunklen Wintertagen, rund um Weihnachten, aber auch auf Gartenpartys oder als Laternenlichter. Das ganze Jahr überzeugen sie in ihren vielen unterschiedlichen Farben, Größen und mit ausgezeichneter Qualität. Denn die Eika Kerzen sind mit dem RAL Gütezeichen versehen: Es bescheinigt, dass die Kerzen einer strengen Qualitätsprüfung unterzogen wurden, rauch- und rußarm sowie schadstofffrei sind und gleichmäßig abbrennen. Dörschmann: „Das sind die besten Voraussetzungen für bezauberndes Kerzenlicht.“

Kerzen sind übrigens sehr beliebt: Laut Statistischem Bundesamt wurden bundesweit im vergangenen Jahr knapp 125.000 Kerzen produziert. Die European Candle Association beziffert den Pro-Kopf-Verbrauch hierzulande sogar mit 2,6 Kilo pro Jahr. Damit verbrauchen die Deutschen doppelt so viele Kerzen wie ihre europäischen Nachbarn im Durchschnitt.

 


Veröffentlicht am: 10.12.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit