Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 12. Dezember 2014

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Zwölf Monate lang haben wir uns von Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG einmal wöchentlich erklären lassen, was sich Wissenswertes und Interessantes an der Börse getan. Es ist natürlich keine Frage, dass er auch wie in jedem Jahr den Blick auf das gesamte Börsenjahr wirft hat. Und auch wenn es anders klingt: Auch dieses Jahr hat es im Januar begonnen! Dabei ist die ZEHN eine magische Zahl. Während sich 100 m Läufer größte Mühe geben, unter dieser zehn zu bleiben, ist der DAX hochmotiviert, über der zehn zu sein. Genauer gesagt über 10.000.

Karlheinz Kron
Erst im Juni gelang es dem DAX einen neuen Höchststand bei knapp über 10.000 Punkten zu erreichen. Danach rückten vor allem geopolitische Themen wie die Ukraine und der IS in den Vordergrund und ließen den Markt um 10% fallen. Nach einer kurzen Erholung drückten plötzlich einsetzende Konjunktursorgen den DAX bis auf 8.350 Punkte. Ab Mitte Oktober kannte die Börse nur noch eine Richtung und die war nach oben. So konnte der DAX mit fast 10.100 Punkten im Dezember einen neuen  Höchststand markieren.

Natürlich ist es völlig normal, dass es an der Börse ein Up and Down und dann auch wieder ein Up gibt. Entscheidend ist immer, was unterm Strich dabei rauskommt. Aber wie heißt es immer so schön? Alles hängt mit allem zusammen. Das gilt auch für Entwicklung in Deutschland in Relation beispielsweise zum US-Dollar.

Karlheinz Kron
Für die deutsche Industrie gab es zwei sehr erfreuliche Entwicklungen in 2014. Zum einen verlor der Euro gegen den US-Dollar knapp 10%. Dies ist für die exportabhängigen Unternehmen sehr positiv da sie auf dem globalen Markt konkurrenzfähiger werden. Ferner ging der Ölpreis seit Mitte Juni über 40% zurück. Allein diese beiden Faktoren wirken für Deutschland und Europa wie ein kleines Konjunkturprogramm.

Interessant wird natürlich werden, was sich im kommenden Jahr bei uns in Deutschland tut. Darüber werden wir allerdings erst in der kommenden Woche sprechen. Auch dann wird es ein Gesprächspartner von der Partners Vermögensmanagment AG  geben, in diesem Fall wird es Burkhard Wagner sein. Den hatten wir in diesem Jahr relativ selten in unserer Expertenrunde: Da es aber immer so schön heißt: „Die Letzten werden die Ersten sein“, haben wir ihn darum gebeten, uns seine Einschätzung für das kommende Börsenjahr zu geben! Natürlich könnte ich Ihnen auch jetzt schon erzählen, was er mir erzählt hat, aber für ein paar Tage möchte ich meine Geheimnisse noch für mich behalten!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aanews/News20141212_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 12.12.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit