Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Liebeskummersongs: Schnulze oder Hardrock?

JOYclub-Umfrage belegt: Männer sind bei Liebeskummer „Atemlos“

Wie heißt es so leichtfertig: „Die Zeit heilt alle Wunden“ oder „Andere Mütter haben auch schöne Töchter/Söhne“. Wäre es doch so einfach, denn anstatt nach vorne zu blicken, verlieren sich Liebeskranke oft in gefühlsträchtigen Liedern.

Ob melancholisch, schnulzig oder rockig – Liebeskummersongs sind das schönste Ritual, um dem verlorenen Herzen nachzutrauern. Doch welcher ist der beste Song? JOYclub, die größte Internet-Community für Sex und stilvolle Erotik, hat 5.000 Mitglieder befragt und überraschende Antworten erhalten.

Feminin gleich emotional?

Bei Liebeskummer denken Frauen sofort an Schnulzen. Tatsächlich singt sich Sinead O’Connor mit ihrem gefühlvollen „Nothing compares to you“ an die Spitze der Frauenherzen, dicht gefolgt von den dramatischen Balladen von Adele. Doch auch Männer lassen ihren Gefühlen freien Lauf, wie sie JOYclub verrieten. Sie trauern bei Liedern von Phillip Poisel, Gregor Meyle und Jupiter Jones ihren Verflossenen hinterher.

Wer hätte beispielsweise gedacht, dass deutlich mehr Männer auf Xavier Naidoo stehen als Frauen? Dass deutsche Texte besonders beliebt sind, zeigen auch Silbermond, die mit „Das Beste“ und „Symphonie“ sowohl von Frauen als auch Männern sehr gerne gehört werden. Interessant: Die Dresdner Band lässt mehr Tränen kullern als ihre Konkurrenten Revolverheld oder Jupiter Jones.

Rock ist Männersache

Absoluter Favorit der Männer: Herbert Grönemeyer, der ein ganzes Album „Best of Liebeskummersongs” herausbringen könnte. Ihm dicht auf den Fersen befindet sich Metallica mit „Nothing else matters“. Rock ist eben doch Männersache, denn eine deutliche Mehrheit der männlichen Befragten bevorzugt die Toten Hosen, Böhse Onkelz, Metallica, Rammstein, die Ärzte und auch Udo Lindenberg bei Liebeskummer.

Doch eines verwundert am meisten: Während Männer auf Phil Collins und „Atemlos“ von Helene Fischer stehen, können Frauen diese Affinität nur bedingt teilen. Ob sich die Herren der Schöpfung bei dem Song atemlos durch die Nacht weinen oder die zierliche Blondine anhimmeln, blieb in der JOYclub-Umfrage jedoch offen.

Frauen:
- Sinead O’Connor – Nothing compares to you
- Adele – Someone like you
- Silbermond – Die zwei Songs Das Beste & Symphonie
- Die Ärzte – Liebe und Schmerz
- Andreas Bourani – Auf anderen Wegen

Männer:
- Herbert Grönemeyer – Flugzeuge im Bauch
- Metallica – Nothing else matters
- Sinead O‘Connor – Nothing compares to you
- Guns N’ Roses – November rain
- Xavier Naidoo – Sie sieht mich nicht

 


Veröffentlicht am: 15.12.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit