Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

„Schlitteln“ lernen in Österreichs erster Rodelschule

Ferienregion Wilder Kaiser: Kufenspaß auf und abseits der Skipiste

Steile Hänge für Könner, sanfte Hügel für (Wieder-) Einsteiger, urige Hütten für Einkehrschwünge: Bei Skifahrern ist die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental längst ein fester Anlaufpunkt. Beleuchtete und schneesichere Rodelbahnen machen die Ferienregion auch zum Hotspot für Schlittenfans. In Österreichs erster Rodelschule in Söll lernen sie die richtige Technik direkt vom Profi.

„Vor der Kurve bremsen, in die Kurve hineinlegen, mit der Hand in den Schnee greifen“: So erklärt Ex-Rennrodlerin Marianne Treichl die Taktik für eine kontrollierte und zugleich flotte Schlittenfahrt. Auf dem etwa drei Kilometer langen Hexenritt können Rodelschüler das frisch Gelernte selbst testen. Obwohl der Name eine wilde Abfahrt verspricht, gibt es kaum Gefahrenstellen. Daher eignet sich der Hexenritt auch für Anfänger. Steiler hinab geht es auf der mittelschweren, 4,5 Kilometer langen Astberg-Rodelbahn, die vom gleichnamigen Gipfel auf 1.267 Metern über die Brenneralm entweder nach Ellmau oder Going führt. Sie bleibt ebenso bei Dunkelheit in Betrieb wie die über vier Kilometer lange Mond-Rodelbahn Söll.

Mit über acht Metern Breite und drei Erlebnisstationen richtet sie sich besonders an Familien. Die Strecke wird mittwochs bis samstags von 19 bis 22.30 Uhr beleuchtet und verläuft von der Mittelstation in Hochsöll zur Talstation Söll. Alle drei schneesicheren Bahnen tragen das Tiroler Gütesiegel für Naturrodelbahnen. Die Rodelkurse in Söll sind bei Anmeldung kostenlos und finden bis 28. März 2015 immer mittwochs und freitags um 14 Uhr statt.

Kaiserwochen mit Bonuspass

Im Rahmen der Kaiserwochen von 10. bis 31. Januar 2015 ist die Bergfahrt beim Rodelabend am Astberg kostenlos, an der Strecke gibt es obendrein Glühwein. Mit dem Kaiserwochen-Bonuspass genießen Gäste weitere Vorteile: Sie nehmen am Wochenprogramm teil, etwa bei einer Führung durch das Lipizzaner-Gestüt des Stanglwirts oder einer gemeinsamen Eisstock-Gaudi.

Bild: TVB Wilder Kaiser/Peter von Felbert

 


Veröffentlicht am: 17.12.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit