Startseite  

28.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 15. Januar 2015

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Mit dem E-Government-Gesetz soll auch die Verwaltung auf elektronische Bezahlverfahren umgestellt werden - für mehr Effizienz und weniger Ressourceneinsatz. Viele Kommunen sind hier bereits gut aufgestellt. Der Bargeldanteil wird damit auch in der Verwaltung weiter sinken. So prophezeien es 71 kommunal Verantwortliche in einer Umfrage im Auftrag des Deutschen Städte- und Gemeindebundes e.V. und der Initiative GeldKarte e.V. von Oktober und November 2014. In rund zwei Drittel der Kommunen ist bargeldloses Bezahlen bereits möglich. Unabhängig von den Öffnungszeiten können Bürger zudem rund zwei Drittel der kommunalen Dienstleistungen online nutzen. Die Online-Bezahlung ist  mit 13 Prozent bislang aber nur selten möglich. Vor Ort ist die Barzahlung momentan noch die gängigste Methode - in Puncto Beliebtheit läuft die girocard ihr bei Bürgern und Kassenpersonal jedoch den Rang ab. 38 Prozent denken, dass ihr Kassenpersonal girocard-Zahlungen bevorzugt.     Bei den Bürgern glauben das sogar 49 Prozent.

Kontaktloses Bezahlen, Guthabenverzinsung und weltweit kostenlose Bargeldabhebungen gehören zu den attraktiven Vorteilen der neuen GoldCard der Hanseatic Bank. Damit die Kunden der Hamburger Privatbank unterwegs – egal, ob auf Geschäftsreise oder im Urlaub - bestens geschützt sind, gibt es das Zahlungsmittel in Kombination mit dem speziellen Versicherungspaket "SicherMobil". Reisende GoldCard-Besitzer können sich auf diverse Zusatzversicherungen verlassen. Zusätzlich ist auch das Mobiltelefon mitversichert.  Unter anderem auch für das Mobiltelefon.

Das kennt jeder von uns: Man hat irgendwo einen Termin, ist relativ spät dran und vergisst prompt, die Parkscheibe im Auto auf die Ankunftszeit einzustellen. Kommt man dann ein paar Minuten später zurück, hängt bereits der liebe Gruß vom Ordnungsamt an der Scheibe. Das Problem kann man nun ganz simpel lösen.  Die elektronische Parkscheibe PARK LITE des dänischen Hersteller Needit ist jetzt bei dem Elektronikversand reichelt elektronik für 29,95 € erhältlich.  Das rechnet sich schnell! Einmal an der Innenseite in der rechten unteren Ecke der Windschutzscheibe angebracht und angestellt, zeigt die elektronische Parkscheibe automatisch die Ankunftszeit an, sobald das Fahrzeug länger als zwanzig Sekunden stillsteht. Geht die Fahrt weiter, zeigt sie wieder die aktuelle Uhrzeit an. Das in Dänemark entwickelte Gerät besitzt die Zulassung vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und die Zulassung vom Kraftfahrt-Bundesamt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20150115_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 15.01.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit