Startseite  

18.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 28. Januar 2015

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Die Triumph International AG, einer der weltgrößten Hersteller von Bodywear und Dessous, setzt beim Ausbau ihrer Onlineshops in Dänemark und Schweden weiter auf die integrierten Payment Services der Wirecard AG. Die Spezialisten für elektronisches Bezahlen über alle Vertriebskanäle hinweg verantworten in den neuen Shops die Zahlungsabwicklung diverser Bezahlmethoden und das Risikomanagement. Dazu erlaubt das Collecting-Model von Wirecard die problemlose Zusammenführung der Onlinezahlungen für alle Länder aus einer Hand. Triumph vertraut bereits bei ihren Onlineshops in Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Österreich und den Niederlanden auf die Lösungen von Wirecard. Das Unternehmen  ist einer der weltweit führenden unabhängigen Anbieter von Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr.  Es unterstützt Unternehmen dabei, elektronische Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen.

Einen Kunden zu halten ist meist lohnender als einen neuen Kunden zu gewinnen. Für Banken und Sparkassen ist es deshalb ein schlechtes Zeugnis, wenn die Loyalität ihrer Kunden eher gering ist. Fast 60% der Gewerbetreibenden würden sich nämlich nicht unbedingt wieder für ihre derzeitige Bank oder Sparkasse entscheiden. Nach Auskunft des bankenunabhängigen Instituts für Vermögensaufbau (IVA) AG sind 40% sich noch nicht einmal sicher, ob sie die nächsten zwei Jahre bei Ihrer Bank  bleiben. Viele Finanzchefs glauben entsprechend, dass es eine bessere Bank für ihr Unternehmen gibt. Zu diesem Ergebnis gelangt der aktuelle Trendmonitor "Gewerbekunden für Banken und Sparkassen" aus dem Hause MSR Consulting. Dazu wurden Finanzentscheider von 350 Unternehmen mit bis zu 100 Beschäftigten, und 20 Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern befragt.  Doch wo lohnt es sich, bei der Konkurrenz vorbeizuschauen? Um das zu klären, nimmt das Institut für Vermögensaufbau im Jahr 2015 erstmals die Beratungsqualität bei Banken im Firmenkundensegment in rund 200 Städten bundesweit unter die Lupe. Im Vorfeld wird jeder Termin durch den "Mystery Shopper"  telefonisch vereinbart - somit soll gewährleistet sein, dass der vermeintliche Neukunde beim richtigen Berater landet. Basis der Eignungsprüfung ist stets ein einheitlicher Fall. Die Testkäufer sind immer auf der Suche nach einer neuen Hausbank zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs - verbunden mit der Frage, welche Dienstleistungen die Bank darüber hinaus zu bieten hat.  Jeder Tester gibt an, in der Dienstleistungsbranche tätig zu sein.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20150128_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 28.01.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit