Startseite  

20.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Schweißfüße ade

Tipps gegen schwitzende und riechende Füße im Winter


Wenn die Temperaturen sinken und Wege sowie Straßen zunehmend vereisen, ist festes und warmes Schuhwerk gefragt. Doch robuste und wetterfeste Schuhe begünstigen in vielen Fällen die Transpiration. Um Schweißfüßen entgegenzuwirken, muss beim Kauf von Winterschuhen auf bestimmte Faktoren geachtet werden, wie Thomas Brunner jr., Geschäftsführer von syNeo® Cosmetics, weiß. Welcher Schuh sorgt also für das nötige Wohlbefinden?

Augen auf beim Schuhkauf


Flexibles Material sorgt für die nötige Bewegungsfreiheit, eine profilbehaftete Sohle bietet sicheren Halt bei vereisten Bodenverhältnissen. Doch das wichtigste Kriterium bei der Wahl der Winterschuhe ist ein atmungsaktiver Stoff. Durch die Verwendung von minderwertigen Materialien in der Massenproduktion der Discount-Schuhe kommt es hier bereits bei normalen Außentemperaturen zur Schweißbildung im Schuh. In Kombination mit Bakterien führt diese schnell zu unangenehmen Gerüchen und folglich zu einem allgemeinen Unwohlsein der betreffenden Person. „Synthetische Materialien begünstigen die Bildung von Schweiß, ebenso wie zu enges Schuhwerk“, erläutert Thomas Brunner jr. „Geschlossene Schuhe hindern den Schweiß am Verdunsten und schaffen eine regelrechte Schwitzkammer. Dies führt im schlimmsten Fall zu Hautreizungen oder Pilzerkrankungen.“

Was hilft?


Wer Folgendes beachtet, kann Schweißfüße vermeiden: Zu allererst sollten Schuhe aus natürlichen Materialien wie Leder getragen werden. Diese sind atmungsaktiv, dehnfähig, reiß- und reibefest, wärmeisolierend sowie geschmeidig und sorgen trotz ihrer Robustheit für das richtige Wohlfühlklima am Fuß. Empfehlenswert sind auch Schuhe mit einer atmungsaktiven Membran, die den Schweiß nach außen hin verdampfen lassen, jedoch vor eindringendem Wasser und Schneematsch schützen. Zusätzlich empfiehlt es sich, Winterschuhe täglich zu wechseln und etwa einmal pro Woche mit einem Spray zu desinfizieren, um Bakterien keine Chance der Ausbreitung zu geben. Auch dünne Einlegesohlen aus Leder sorgen für ein angenehm frisches Fußbett.

„Bei starken Schweißfüßen helfen Hochleistungs-Deo-Antitranspirantien, welche direkt auf die Haut aufgetragen werden und somit die Schweißproduktion an der Quelle verhindern. Ein synergetischer Wirkstoff-Komplex reduziert die Transpiration bis zu zwei Tage“, erklärt der Geschäftsführer von syNeo® Cosmetics. Mit diesen einfachen Tipps steht dem fußgesunden Winter nichts mehr im Wege.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

 


Veröffentlicht am: 29.01.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit