Startseite  

22.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Telefonketten anlegen und automatisch anrufen lassen!

Schulklassen, Vereine und Arbeitsgruppen aller Art freuen sich: Endlich kommen Botschaften über eine Telefonkette auch tatsächlich an. Der neue Online-Dienst TelefonKette.de legt beliebig viele Telefonketten an, nimmt gesprochene Botschaften entgegen und kümmert sich anschließend vollautomatisch darum, die Teilnehmer alle anzurufen - oft gleichzeitig. Zum Komfort kommt auch noch der überzeugende Kostenfaktor: Durch eine Prepaid-Abrechnung hat der Benutzer stets die volle Kontrolle über die Finanzen.

Telefonketten sind sinnvoll, sobald mehr als vier oder fünf Personen ein gemeinsames Interesse teilen und in bestimmten Situationen schnell informiert werden müssen. Vor allem die Eltern in Schulklassen, die Mitglieder in Vereinen und die Kollegen in Firmenarbeitsgruppen nutzen Telefonketten sehr gern, damit eine wichtige Nachricht schnell die Runde macht. Björn Rücker, Geschäftsführer der Portunity GmbH: "Jeder kennt das Problem mit Telefonketten: Sie funktionieren im Alltag nur höchst selten. Meist werden nur die ersten Personen von der Liste angerufen. Sobald zwischendurch ein Teilnehmer nicht zu erreichen ist, bricht die Kette auch schon wieder zusammen."

Das muss doch auch anders gehen. Unkomplizierter, einfacher, schneller, effizienter. Die klugen Köpfe der Portunity GmbH kamen schließlich auf die Idee, das ganze Prinzip der Telefonkette ins Internet zu verlagern. So wurde die Idee zum neuen Online-Portal TelefonKette.de (http://www.telefonkette.de/) geboren. Nach der im Sommer erfolgten Entwicklungs- und Beta-Testphase geht TelefonKette.de ab sofort online. Der Clou: Alle Onliner, die sich bei TelefonKette.de anmelden, erhalten ein Startguthaben von 50 Cents geschenkt.

TelefonKette.de: Bis zu drei automatische Anrufe für jeden Teilnehmer
TelefonKette.de funktioniert ganz einfach, sodass jeder Benutzer die digitale Telefonkette sofort handhaben kann - ganz egal, wie es mit der technischen Vorbildung im Einzelfall aussieht.

Telefonkette anlegen: Wer sich bei TelefonKette.de angemeldet hat, darf beliebig viele Telefonketten anlegen. Jede Kette darf bis zu 50 Teilnehmer umfassen. Diese Begrenzung wurde gewählt, um Spammer von der Nutzung des Dienstes auszuschließen. Die Zahl der Empfänger kann im Einzelfall erhöht werden, wenn bestimmte Regeln eingehalten werden.

Neue Nachricht aufsprechen: Passend zu jeder Telefonkette erhält der Benutzer eine kostenlose 0800er-Rufnummer genannt. Über sie spricht er einfach eine neue Nachricht an die geschlossene Teilnehmergruppe auf und startet auf diese Weise die neue Anrufkette. Das ist im Grunde genommen so einfach, als würde man eine Nachricht auf einen Anrufbeantworter diktieren.

Abarbeiten der Telefonkette: Liegt die Nachricht vor, so beginnt das System umgehend damit, alle Mitglieder der Telefonkette anzurufen - im Zeitfenster zwischen 6:30 und 23 Uhr, um während der Nachtruhe niemanden zu belästigen. Pro Teilnehmer unternimmt das System bis zu drei Versuche, um diesen zu erreichen. Nimmt ein Mitglied der Liste den Hörer ab, so bekommt er die hinterlegte Botschaft vorgespielt. Anschließend wird er gebeten, zur Bestätigung eine Ziffer auf der Telefontastatur zu drücken. So weiß das System, dass dieser Teilnehmer die Nachricht auch tatsächlich erhalten hat.

Informationsmail versenden: Im Anschluss an die Telefonaktion stellt TelefonKette.de umgehend eine Informations-Mail zusammen, die an den Auftraggeber der Telefonkette verschickt wird. Sie zeigt genau auf, welche Personen den Anruf erhalten haben und welche auch nach drei Anrufen nicht zu kontaktieren waren. So fällt es nicht schwer, weiterführende Maßnahmen zu ergreifen, um auch noch die letzten Personen zu erreichen. Optional lässt sich diese Zusammenfassung in reduzierter Form auch über das Telefon entgegennehmen.

TelefonKette.de: Kosten im Griff dank Prepaid-System

Die Benutzung von TelefonKette.de erfolgt so, dass keine versteckten oder überraschenden Kosten entstehen. Das Anlegen der Telefonketten über das Festnetz durch Anruf der bereitgestellten 0800er Rufnummer ist völlig kostenfrei, ebenso das Aufsprechen der Nachricht. Erst beim Abtelefonieren der Liste entstehen Kosten - 4 Cent pro Minute im Festnetz und 20 Cent pro Minute in den Mobilfunknetzen.

Björn Rücker: "Damit jeder interessierte Anwender die Möglichkeit hat, den Dienst erst einmal zu testen, spendieren wir jedem neuen Mitglied ein Startguthaben von 50 Cents, das er für eine erste Telefonkette aufwenden kann."

Ist das Startguthaben verbraucht, lässt sich das eigene TelefonKetten.de-Konto nach dem Prepaid-Verfahren leicht mit etwas neuem Geld auffüllen. Das wird dann eingesetzt, um die zukünftigen Telefonanrufe zu finanzieren. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Benutzer immer ganz genau wissen, wie viel Geld der Dienst sie maximal kosten kann. (4195 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage: http://www.telefonkette.de/
FAQ-Liste:
http://www.telefonkette.de/faq/faq.html
Preise im Überblick:
http://www.telefonkette.de/preise/preise.html

Immer informiert sein?

Lesen Sie auch diese Artikel:

Tchibo-Aktion: Tester gesucht
Ziemlich smart
Der Smartphone-Tarif von Tchibo mobil
Philips Monolith Designtelefon
Smartwatches: Kalorienzählen oder Organisation?
Schweizer Erfindung "andi" lädt mit Stil
NEU: Changhong H2
Jung und immer erreichbar
Schwachstelle Smartphone
Das Comeback der Klapphandys
Tarif-Wechsel leicht gemacht
Hilfe im Wald
NEU: Honor 7
Mega-Trend China-Handys
Doppelte SIM heißt doppelt sparen
Der ständig wachsende Mobilfunkmarkt von der Entstehung bis hin zu den heutigen Smartphones
Die Must-have Apps der Saison
Acer Liquid M220 Plus
Die Samsung-Style-Trends 2015
Samsung Galaxy S6 macht Apple Druck
SmartWind rollt Kopfhörerkabel auf
Das neue HTC Desire 320
Das HTC Desire 820 glänzt
Nicht ohne mein Smartphone
Im Visier von Hobby-Spionen
Das S5 – Samsungs neues Flaggschiff
Hisense zeigt riesiges Smartphone
Echte Edelstahl-Smartwatch mit Saphir-Glas
simvalley MOBILE Handy-Uhr PW-415-steel
Günstig surfen im Skiurlaub
Ein Geheimtipp für Sparfüchse
Handlich, leicht und vielseitig: Smartphone mit Pfiff!
HTC One feiert Weihnachten ganz in Gold
Das 3G-Smartphone am Handgelenk
Smartphon ist auch Digitalkamera
Krypto-Handys: Die abhörsichere Art der Mobil-Telefonie
Das Smartphone – die eierlegende Wollmilchsau
Neu auf dem Markt: HTC Desire 300 und HTC Desire 601
Handynutzung im Berufsalltag: Kauf- und Benutzungstipps für Geschäftsleute
Jetzt kleiner und kompakter: Das HTC One mini
Acer Liquid E2: Multimedia-Smartphone
Badespaß mit Smartphone & Co.
Acer Liquid E1: Leistungsstarkes Multimedia-Smartphone
Den passenden Tarif fürs Smartphone finden
Smartphone = Smartphone?
Was sollte ein Smartphone heute können - ein Überblick
Lookout ertappt Schnüffler auf frischer Tat
Ein Smartphone neu definiert - das neue HTC One®
Auch Smartphones vor Internetkriminalität schützen
VOXTEL SMART 3 – erstes Smart Home Phone von AEG
AEG BEAT 15 - Klassisches Design neu erfunden
Perfekte Partner für die Smartphone-Generation!
Swissvoice SV39 – das robuste Outdoor-Handy
Ein Smartphone, dass Wünsche erfüllt
Rufnummer behalten!
Das iPhone ist für die Alten, das Android für die Jungen!
Swissvoice MP50 – So klein und doch so groß
Handys - Kommandozentralen moderner Familien
Das Smartphone für den Mann
Acer CloudMobile gewinnt iF Design Award
Nokia World: Lumia 800 präsentiert
Antivirus-Apps für Android-Smartphones im Test
Sonne satt mit dem LG Optimus Sol
Networking to go: LG P690 OPTIMUS Net
Doro PhoneEasy® 615: Das erste Doro Handy mit Kamera
Vorsicht vor der Kostenfalle
Männerspielzeug Smartphone
Handytarife: Discounter liegen vorn
Smartphones und Multimediahandys: Nokia vor iPhone
Real Cable: Reserve-Tank für iPhone und iPod
Megatrends 1.0 für das iPhone
Einfach- und Seniorenhandys: Nur ein „Gutes“
Ab März sicherer und günstiger telefonieren
2010 - Das ändert sich für Handy- und Internet-Nutzer
Das Senioren-Handy: Dein Freund und Helfer
Heute schon bei simyo
Schwarz-Gelb hui, Rot pfui – auch bei Handys
VoIP im Urlaub: Einsatz verdreifacht sich
Neue Tarifoption bei simyo
Doppelt smart — erstes Android Handy GW620 von LG
„Generation Online“ – Der Kunde akzeptiert keine Fehler im Netz
Mobilfunk: Kunden verstehen Tarife nicht
Doro PhoneEasy 410gsm: so ‚klappt‘ einfach telefonieren
Mobile Datendienste: Tellabs klärt auf
Für die vielen schönen Momente im Leben
Besondere Lösungen für besondere Bedürfnisse: Telefone von Doro
GD900 Crystal: Die transparente Hightech-Faszination
Doro PhoneEasy 345gsm: einfach GENIAL – genial EINFACH
Smart, Very Smart − Viewty Smart
Das sprechende Telefon: Doro SeePlus 314ci
Swissvoice Iron: Schweizer Edelmetall trifft auf außergewöhnliches Telefondesign
erlesen.TV bringt Schriftsteller aufs Handy
Handys werden immer besser und billiger
Schnelltest Google Handy
Unwetter-Warnservice fürs Handy
Der Anrufer ist immer im Bild
Mit Hightech besser durch den Winter
Motorola läutet die "Rückkehr der Kunstfertigkeit" ein
Nokia schenkt Mobiltelefonen ein neues Leben
LG KP500 — Touchscreen für alle
Mehrheit gegen Telefonieren im Flugzeug
W902 - Der Walkman der neuen Generation
Das elegante ASUS M930 Smartphone
Neonode N2: Kleiner Schwede zum Streicheln
Nokia 8800 Arte Diamond Deluxe Edition
DSL- und Telefonanschluss kündigen?
Nokia: Dämpfer für Gratiskultur im Internet
Bundesverkehrsministerium gibt Handybenutzung im Flugzeug frei
Angebliche Freenet-Freiminuten als Vertragsfalle
36-prozentiges Wachstum im Handy-TV – aber immer mehr Nutzer schalten ab
Handynutzer fürchten Sicherheitslücken
Toshiba präsentiert "Mini-Laptop" für den Smartphone-Bereich
Sony Ericsson: Drei neue Handys
Skype und Intel bieten VoIP für Mobile Internet Devices
Handtaschenfernsehen
Dell präsentiert neue Breitbild-Displays
Google kündigt offene Plattform für mobile Endgeräte an

 


Veröffentlicht am: 22.09.2008

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit