Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 10. Februar 2015

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Zum 01. Januar 2015 ist der Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von 15,5 auf 14,6 Prozent gesunken, ein Minus von 0,9 Prozentpunkten. Fast die Hälfte der öffentlich zugänglichen gesetzlichen Krankenkassen erhebt aktuell einen Zusatzbeitrag von weniger als 0,9 Prozentpunkten und ist damit günstiger als im vergangenen Jahr. Bei 41 gesetzlichen Krankenkassen ändert sich der Beitragssatz gegenüber 2014 nicht: Sie verlangen von ihren Mitgliedern einen Zusatzbeitrag von exakt 0,9 Prozentpunkten.  Die unterschiedlichen Beitragssätze ermöglichen Verbrauchern bei einem Wechsel der Krankenkasse eine Ersparnis von mehreren hundert Euro pro Jahr.  Verbraucher, die ihre gesetzliche Krankenversicherung wechseln wollen, finden bei CHECK24.de einen umfassenden Vergleich von Beiträgen und Leistungen gesetzlicher Krankenkassen. Viele Filtermöglichkeiten, z. B. für verschiedene Bonusprogramme, helfen dem Verbraucher bei der Auswahl des passenden Tarifs.

Schaeffler, einer der weltweit führenden Zulieferer der Automobilbranche und der Industrie, hat im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung den Grundstein für eine neue Produktionsstätte in Chon Buri, Thailand gelegt. Mit dem neuen Werk im Hemaraj Chon Buri Industriegebiet II baut das Technologieunternehmen seine Fertigungskapazitäten in der Region Asien/Pazifik und insbesondere in Südostasien mit der Verlagerung weiterer Produktlinien deutlich aus. 

Der Investoren-Run auf Technologieunternehmen und die stabilen Kapitalmärkte haben 2014 gleich zu mehreren IPO-Rekorden geführt:  IPO steht übrigens für Initial Public Offering bzw. Börsengang. So wurden im vergangenen Jahr mit 51,2 Milliarden US-Dollar nicht nur die höchsten IPO-Emissionslöse erzielt und mit 118 die meisten Börsengänge im Technologiebereich seit zehn Jahren gezählt, sondern auch der größte Börsengang  aller Zeiten: Im September 2014 ging Chinas Internetriese Alibaba für 21,8 Milliarden US-Dollar an die Börse. Insgesamt stiegen die weltweiten Emissionserlöse im Technologiebereich 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 347 Prozent, die Zahl der Deals kletterte um 84 Prozent. Dies ist das Ergebnis der "Global Technology IPO Review" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aanews/News20150210_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 10.02.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit