Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die 7 goldenen Lotto-Regeln

Auf der Jagd nach dem Jackpot: Mit einfachen Tipps zum hohen Gewinn

Fast jeder dritte Deutsche spielt regelmäßig Lotto.* Sie alle treibt eines an: der Wunsch nach dem großen Gewinn, der alle Träume wahr werden lässt. Doch auch mit den berühmten sechs Richtigen ist dieses Ziel nicht immer erreichbar – beispielsweise weil sich die Gewinnsumme auf zu viele Glückspilze verteilt. Wer seine Chance auf den richtig großen Jackpot erhöhen will, sollte einige Regeln beherzigen.

Im Falle eines Gewinns ist eines entscheidend: Wie viele andere Lottospieler haben die Zahlen auch getippt? Das heißt: Selbst bei einem Sechser mit Superzahl kann der Geldregen sehr unterschiedlich ausfallen. Denn in jeder Gewinnklasse wird die Summe durch die Anzahl der Gewinner geteilt. So entsteht die Gewinnquote. Im Klartext: Je mehr Gewinner es gibt, desto geringer ist die Summe für jeden einzelnen. Am 24. Januar 2015 beispielsweise gab es für sechs Richtige nur rund 161.000 Euro, weil sehr viele Lottospieler auf die gleichen Zahlen gesetzt hatten.

Für hohe Gewinne: häufige Lotto-Tippzahlen vermeiden


Der Online-Lotto-Anbieter Tipp24.com hat die beliebtesten Lotto-Tippzahlen seit 2013 anonym ermittelt: Die Ziffern 3, 6, 7, 9, 10, 11,12,17,19 und 25 wurden dabei besonders oft gewählt. Für vorausschauende Lotto-Tipper bedeutet das: Wer es auf eine möglichst hohe Gewinnsumme abgesehen hat, sollte diese Zahlen bei der Tippabgabe vermeiden. So muss der mögliche Gewinn später nicht mit vielen anderen geteilt werden. Gute Chancen auf einen hohen Gewinn versprechen hingegen die Ziffern 14, 15, 35, 36, 42, 43, 44, 45, 46, 49. Sie wurden sehr selten getippt. Entsprechend hoch ist die Chance, dass sich im Falle des Falles nur wenige Glückspilze den Jackpot teilen müssen. Wer die 7 goldenen Lotto-Regeln beherzigt, steigert seine Chancen.

Die 7 goldenen Lotto-Regeln – für einen höheren Gewinn:

1. Zahlen 3, 6, 7, 9, 10, 11,12,17,19 und 25 vermeiden
2. Keine Geburtstage tippen
3. Wenige Zahlen aus den Ecken des Lottofelds auswählen
4. Keine geometrischen Muster verwenden  (z. B. Diagonale, X- oder U-Form)    
5. Keine Zahlenreihen verwenden
6. Zwillings- oder Drillingspaare meiden
7. Nicht die gezogenen Zahlen der Vorwoche tippen

Und so geht der erfolgreiche Lottospieler am besten vor: Zunächst sind rund zehn Zahlen zufällig auszuwählen. Im zweiten Schritt werden die Geburtstagszahlen gestrichen – vor allem die 19. Dabei sollten Zahlen unter 32 nur selten verwendet werden. Im Falle eines Gewinns erhöhen sich so die Chancen auf eine gute Gewinnquote – und damit auf einen üppigen Geldregen.

*Quelle: http://www.zahlendatenfakten.de/statistiken/item/studie-lottospieler.html

 


Veröffentlicht am: 19.02.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit