Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Reiseland Griechenland vor weiterem Rekordjahr

Tourismus als Motor für die Wirtschaft

(w&p) Größtes Vertrauen in den Tourismus als den erfolgreichen Wachstumstreiber des Landes: mit einem weiteren Rekordjahr unterstreicht die Reiseindustrie eindrucksvoll ihre Bedeutung für die Wirtschaft Griechenlands.

Zum Auftakt der ITB Berlin als die weltweit bedeutendste Leitmesse der Reiseindustrie präsentiert sich die Branche des Landes erneut besonders optimistisch. Nach ersten Schätzungen des Verbandes der Griechischen Tourismusunternehmen (SETE) und Marketing Greece werden mit 25 Millionen Gästen im laufenden Jahr mehr Touristen denn je nach Griechenland reisen und rund 14 Milliarden Euro zur Wirtschaft des Landes beisteuern. Grundlage für die am Dienstag in Berlin vor Journalisten veröffentlichten Prognosen, sind die bereits getätigten Frühbuchungen für die diesjährige Reisesaison und der deutlichen Anstieg der für 2015 geplanten Linienflüge nach Griechenland. Danach wird die Rekordmarke aus dem vergangenen Jahr in Höhe von 24,5 Millionen Reisenden – inklusive der 2,5 Millionen Passagiere an Bord von Kreuzfahrtschiffen – in der laufenden Saison 2015 erneut um eine halbe Millionen übertroffen.

Bereits im vergangenen Jahr konnte die griechische Reiseindustrie die Zahl der Ankünfte gegenüber dem Jahr 2013 um 23 Prozent steigern und rund 13,5 Milliarden Euro für die Volkswirtschaft generieren. Die Zahl der Reisenden aus Deutschland stieg gegenüber 2013 um 8,6 Prozent auf rund 2,5 Millionen Gäste. Mit rund zwei Milliarden Euro nahmen die Ausgaben deutscher Urlauber gegenüber dem Vorjahr um 4,6 Prozent zu. Nach den jüngsten Erhebungen durch das Markforschungsinstituts GfK von Ende Januar 2015 werden die Buchungen aus Deutschland nach Griechenland im laufenden Jahr um zwölf Prozent ansteigen, wobei der durchschnittliche Reisepreis um ein Prozent günstiger ausfällt als im Vorjahr. Rückenwind erhält die positive Entwicklung der Reiseindustrie des Landes durch die erfolgreiche Kooperation griechischer Tourismusorganisationen. Ein Beispiel dafür ist der gemeinsame Auftritt des Verbandes der griechischen Tourismusorganisationen (SETE) und Marketing Greece mit Vertretern der privaten Industrie von Eurobank, Enterprise Greece und Aegean Airlines, die führend in den Bereichen Investment, Privatisierung und Transport sind.

Andreas Andreadis, Präsident von Marketing Greece und Aufsichtsratsvorsitzender der SETE, sagte am Dienstag in Berlin: „Mit einem Anstieg der Besucherzahlen um 23 Prozent und einer Rückkehr unseres Landes unter die weltweit wichtigsten 15 Reiseziele war das Jahr 2014 zweifellos ein „goldenes Jahr“ in der Geschichte der griechischen Reiseindustrie. Unsere Industrie hat mit 13,5 Milliarden direkt und mit 35 Milliarden indirekt zur Realwirtschaft beigetragen. So konnten Städte und Gemeinden, Inseln sowie kleine und mittlere Betriebe, die das Rückgrat der griechischen Wirtschaft bilden, durch Tourismus wiederbelebt werden. Im Ergebnis konnten mehr als 100.000 Arbeitsplätze durch die Reiseindustrie unseres Landes geschaffen werden“.

Iossif Parsalis, Geschäftsführer von Marketing Greece, betonte, dass die Anziehungskraft Griechenlands als Inbegriff für einen klassischen Urlaub mit Sonne und Strand nach wie vor ungebrochen ist. Aber insbesondere in der gegenwärtigen Phase komme der berühmten Gastfreundschaft des Landes und der traditionellen engen Verbundenheit zwischen Deutschen und Griechen eine besondere Bedeutung bei. „Griechenland bietet seinen Gästen ein starkes touristisches Produkt an, das von aktuellen politischen Entwicklungen nicht beeinflusst oder überschattet wird. Wir sehen diese Entwicklung als starkes Indiz dafür, dass sich die Freundschaft zwischen Griechenland und Deutschland verstärkt hat. Um die unberührte und authentische Seite Griechenlands zu demonstrieren, haben wir die zehn besten Reisetipps für Griechenland zusammengefasst und werden Journalisten und Blogger in diesem Jahr verstärkt einladen, diese „Top 15 Pitch Perfect Greece“ selbst zu erleben".  

Apostolos Tzitzikostas, Gouverneur der Region Zentralmakedonien, signalisierte erneut die Bereitschaft des Staates, die Reiseindustrie zu unterstützen und unterstrich gleichzeitig die Attraktionen seiner Region, die sich traditionell einer besonderen Beliebtheit erfreut. „Wir präsentieren mit Zentralmakedonien ein Land, wo Legenden auf Geschichte, die Sonne auf das Meer und die höchsten Gipfel auf die schönsten Küsten des Mittelmeeres treffen. Hier wurde Alexander der Große geboren. Er wuchs dort auf und wurde hier erzogen, wo die Kulturen von West und Ost in den Jahrhunderten aufeinander trafen. Hier treffen Reisende auch auf ein Stück modernes Griechenland mit quirligen Städten, die darum bemüht sind, ihren anspruchsvollen Gästen ein Höchstmaß von Gastfreundschaft und Qualität über das gesamte Jahr hinweg zu bieten“.

Nach den Worten von Dimitris Gerogiannis, Chief Operating Officer (CEO) der griechischen Fluggesellschaft Aegean Airlines, sind die positiven Erfahrungen von deutschen Reisenden in Griechenland aus dem Jahr 2014 ein starkes Argument, um ein erfolgreiches Reisejahr 2015 erwarten zu können. „Wir unterstützen nationale Anstrengungen durch Investitionen in neues Fluggerät sowie durch die Einführung von neuen Flugrouten und Innovationen, um die Qualität des griechischen Tourismus weiter voranzutreiben. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unseren Gästen ein erstes positives Willkommen zu vermitteln, sobald wir sie an Bord unserer Flugzeugflotte begrüßen und ihnen lokale Produkte sowie erste Eindrücke des Reiselandes Griechenland präsentieren dürfen. In diesem Jahr bieten wir unseren Passagieren aus Deutschland mehr direkte Verbindungen denn je. Wir verbinden in der Sommersaison sieben deutsche Städte mit Athen sowie mit unseren regionalen Flughäfen in Heraklion, Kalamata, Korfu, Rhodos und Thessaloniki. Insgesamt bedienen wir 25 Routen zwischen Deutschland und Griechenland. Über Athen erreichen unsere Gäste aus Deutschland 33 verschiedene Inlandszielen, darunter zahlreiche kleine Inseln.“       
 
Kostas Vassiliou, General Manager Corporate & Investment Banking der Eurobank, sagte vor Journalisten: „Der Tourismus hat sich im Laufe der vergangenen Krisenjahre zu einer der wichtigsten Säule der griechischen Volkswirtschaft entwickelt und verfügt über das Potenzial, der Grundstein für ein neues, international wettbewerbsfähiges Wachstumsmodell zu sein. Eurobank sieht sich als der strategische Partner des griechischen Tourismus im Bereich Finanzen. Wir sind die einzige Bank mit einer Geschäftseinheit, die sich auf die Bedürfnisse der Hotellerie und der Reiseindustrie spezialisiert hat, die über die lokalen Kenntnisse des Marktes verfügt und ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen im Finanzsektor offerieren kann. Wir haben uns auf die Agenda gesetzt, unsere Rolle als Marktführer in diesem Bereich weiter auszubauen, indem wir unsere Kunden durch eine direkte Finanzierung oder durch die Kapitalbeschaffung über internationale Investoren unterstützen".

Stephanos Issaias, Chief Operating Officer (CEO) von Enterprise Greece: „Wir freuen uns über eine deutlichen Zunahme von Investoren, die sich im Tourismus engagieren möchten. Mit einem traditionell starken und international anerkannten touristischen Produkt und durch die stärkere Beteiligung von Investoren in diesem Sektor befindet sich unser Land in einem Prozess der Modernisierung der Infrastruktur. Gleichzeitig erleben wir eine Diversifizierung der touristischen Produkte. Wir sind auf dem besten Wege, unser Land in eine Ganzjahresdestination zu verwandeln. Enterprise Greece hat sich zur Aufgabe gemacht, Geschäftsmodelle zu evaluieren und Investoren durch eine transparente und direkte Hilfestellung so zu unterstützen, dass sowohl der Investor als auch unser Land bestmöglich davon profitieren."

Foto: Marketing Greece

 


Veröffentlicht am: 04.03.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit