Startseite  

20.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Constant Force Tourbillon

Arnold & Son-Baselworld-Neuheit 2015

Das Modell Constant Force Tourbillon ist Teil der Royal Collection. Wie alle Modell von Arnold & Son verfügt auch dieses über ein mechanisches Werk, das in der hauseigenen Manufaktur entwickelt, designt und gefertigt wurde.

Der legendäre Uhrmacher John Arnold (1736-1793) war stetig bestrebt, die Präzision seiner Zeitmesser zu steigern. Je genauer die Chronometer gingen, desto präziser war damals die Längengradberechnung (ost/west) und Positionsbestimmung auf See. John Arnold und seinem Sohn waren die Ersten, denen es gelang, technische Spitzen-Marinechronometer zu entwickeln und (zu einem erschwinglichen, angemessenen Preis) in hoher Stückzahl zu produzieren.

Konstante Kraftübertragung ist ein essentielles Element, um die Präzision einer Uhr zu erhöhen. Es ist schwierig, ein beständiges Ergebnis zu erzielen, wenn sich die Kraftübertragung der Feder ständig ändert. Es ist so, als würde man versuchen mit einem Auto stetig eine bestimmte Geschwindigkeit zu fahren, während der Motor kontinuierlich seine Leistung variiert.

Um die konstante Kraftübertragung  beim Modell Constant Force Tourbillon zu maximieren, setzte Arnold & Son bei der Quelle an, welche die Energie für das Werk liefert, d.h. beim Federhaus. Anstelle der Verwendung nur eines Federhauses, das je nachdem ob voll aufgezogen oder fast leer ganz unterschiedliche Kraftimpulse liefern würde, hat das Modell Constant Force Tourbillon zwei symmetrisch nebeneinander angeordnete Federhäuser. Beide sind auf der Zifferblattseite sichtbar und befinden sich auf der 10-Uhr-30-Position und der 1-Uhr-30-Position. Die erste Triebfeder treibt allein das Räderwerk an, während das zweite Federhaus immer dann unterstützend einspringt, wenn der Output des ersten Federhauses unter das optimale Maß fällt. Dies sorgt für eine Kraftübertragung von größtmöglicher Konstanz.

Das Modell Constant Force Tourbillon verfügt über einen patentierten Konstantkraft-Mechanismus. Die Feder überträgt dabei die Kraft nicht direkt auf die Tourbillon-Hemmung, sondern versorgt stattdessen eine kleine Spiralfeder, die wiederum eine immer gleichbleibende Menge an Energie einmal pro Sekunde an die Tourbillon-Hemmung weitergibt. Dieser Mechanismus treibt auch den Zeiger der springenden Sekunde an. Die springende Sekunde (True beat seconds) ist eine für Arnold & Son charakteristische Komplikation. Wenn die Energiezufuhr durch die Feder unter das Maß fällt, das der Konstantkraft-Mechanismus benötigt, bleibt das Werk stehen, um eine unpräzisere Zeitanzeige zu vermeiden. Der Konstantkraft-Mechanismus rotiert einmal pro Minute in Sekundenschritten und spiegelt dabei optisch den sich konstant drehenden Tourbillonkäfig. Die Brücken, die den Konstantkraft-Mechanismus und das Tourbillon unterstützen, sind ebenfalls symmetrisch angeordnet. Sie liegen horizontal zueinander und vertikal zu den Federhausbrücken.

Während der Konstantkraft-Mechanismus die Präzision des Werks in stabiler Position optimiert, gleicht das 60-Sekunden-Tourbillon gravitationsbedingte Fehler der Unruh aus, indem es konstant 360-Grad-Rotationen ausführt. Das rotierende Tourbillon und der drehende Konstantkraft-Mechanismus unterscheiden sich darin, dass das Tourbillon konstant rotiert, während der Konstantkraft-Mechanismus in Sekundenschritten rotiert.

Das Modell Constant Force Tourbillon ist auf 28 Exemplare limitiert. Es verfügt über ein 18-karätiges Rotgoldgehäuse mit einem Durchmesser von 46 Millimetern. Durch ein beidseitig entspiegeltes Saphirglas auf der Gehäuse-Vorder- und Rückseite kann das herrlich von Hand dekorierte Werk bewundert werden.

 


Veröffentlicht am: 04.03.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit