Startseite  

23.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 20. März 2015

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) SEAT bewegt sich entschlossen auf ein nachhaltiges Wachstum zu. Dank der Volumensteigerung in 2014 konnte das Unternehmen das Jahr mit Umsatzerlösen von 7,497 Milliarden Euro abschließen – eine Verbesserung von 15,8 % gegenüber 2013 und der höchste Wert in seiner Geschichte.  Der Umsatzanstieg ist hauptsächlich auf das gestiegene Auslieferungsvolumen zurückzuführen. Die zunehmende Stärke von Märkten wie Deutschland, Spanien, Großbritannien und Zentraleuropa in Kombination mit einem Produkt-Mix mit höherem Ergebnisbeiträgen hat den positiven Trend des Unternehmens noch verstärkt. Hierbei ist der Leon besonders hervorzuheben: 2014 wurden 154.000 Fahrzeuge ausgeliefert, 49,9 % mehr als im Vorjahr, was den Leon zum meistverkauften Modell der Marke macht, das erstmals sogar den Ibiza übertrifft. 

In Kürze starten in den meisten deutschen Bundesländern die Osterferien und die erste bedeutende Urlaubszeit des Jahres beginnt.  Fremdwährungsspezialist Travelex empfiehlt bei Auslandreisen unbedingt die Verfügbarkeit von Bankautomaten und Kreditkartenakzeptanz im Reiseland checken.  Empfehlenswert ist es auch, Wechselkurse im Inland und im Reiseland zu beobachten und die Fremdwährung online bestellen, um die beste Rate zu bekommen.  Besuche am Bankautomaten sollte man wegen der Gebühren niedrig halten.

Die Infos von der Börse hat auch heute  Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG. In der zurückliegenden Woche prägten größere Schwankungen die Aktienbörsen und dies obwohl keine wichtigen Meldungen veröffentlicht wurden. Der Deutsche Aktienindex DAX konnte erstmals in seiner Geschichte die Marke von 12.000 überspringen und erreichte seinen Höchststand bei 12.219 Punkten. Anschließende Gewinnmitnahmen drückten ihn dann bis auf rund 11.800. Unter dem Strich verblieb bis Donnerstagabend ein kleiner Verlust von 0,1% auf einen Schlussstand von 11.899 Punkten. Der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent kam auch wieder unter Druck und schloss bei 55,20 US-Dollar. Der Euro zum US-Dollar konnte gut ein Prozent zulegen auf 1,063. Der Preis für die Unze Feingold stieg um rund ein Prozent. Soweit Karlheinz Kron mit den Börseninfos!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20150320_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 20.03.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit