Startseite  

28.02.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 31. März 2015

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Der niedersächsische Standort Peine des Automobilzulieferers Faurecia ist als „Fabrik des Jahres“ in der Kategorie „Hervorragende Großserienfertigung“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 26. März in Hannover statt. In ihrer Begründung hob die Jury hervor, dass Lean Management ein spürbarer Teil des Fabrikalltags sei und sich jeder Mitarbeiter mit Verbesserungen einbringe. Ein starkes Shop-Floor-Management mit effizienten Führungsroutinen ermögliche flache Hierarchien. Die Jury lobte zudem, dass indirekte Tätigkeiten in die Arbeitsgruppen integriert seien, in denen Instandhaltung, Qualitätstests und Zeiterfassung übernommen werden.
Vorausgegangen war ein Wettbewerb der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Wirtschaftszeitung Produktion, der jährlich stattfindet. Darin bewerten die Experten die Leistungsdimensionen von Produktionsstandorten verschiedener Unternehmen. Nach dem Lean Award 2013 ist das Gütesiegel bereits die zweite Auszeichnung für das Peiner Werk in Folge. Die Teilnehmer hatten im Rahmen der Veranstaltung die Gelegenheit, den Faurecia Standort in Peine zu besichtigen und sich von den herausragenden Leistungen vor Ort zu überzeugen. Der Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ wurde im Jahr 1992 ins Leben gerufen und stellt Produktionsstandorte heraus, deren vorbildhafte Fertigung zum Erfolgsfaktor des entsprechenden Unternehmens im weltweiten Wettbewerb wird.

Fahrgäste können ihre Taxifahrt ab sofort in neun deutschen Städten über eine  App mit VISA und Mastercard bezahlen - ab Ostern auch mit PayPal. Die Taxi-Deutschland-App schließt damit die Lücke zwischen Taxi-Bestellung und Abrechnung mit der Taxizentrale. Die Genossenschaft der Taxizentralen setzt sich damit technologisch an die Spitze der klassischen Taxi-Apps. Die Bezahlfunktion erfüllt höchste Banking-Standards. Die App steht gratis im iOS-App-Store, in Kürze auch in Google Play für Android bereit.  Der Clou: Das Taxi benötigt kein Kreditkarten-Terminal mehr.  Bargeldlos Taxi fahren ist ab sofort in Bremen, Dortmund, Frankfurt, Hamburg, München und weiteren Städten möglich. App-Nutzer hinterlegen einfach ihre nach höchsten Sicherheitsstandards verschlüsselten Kreditkartendaten von VISA oder Mastercard; bei der nächsten App-Bestellung lässt sich mit diesem Smartphone bezahlen. Die In-App-Zahlung löst am Fahrtende der Taxifahrer aus: Der Nutzer erhält eine Push-Nachricht mit der Summe und bestätigt (PIN-gesichert) die Zahlung.   

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20150331_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 31.03.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit