Startseite  

20.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Litauischer Aprilscherz?

Künstlerrepublik Uzupis feiert „Unabhängigkeitstag“

April-April! Uzupis, Vilnius Künstlerrepublik, feiert am 1. April ihren Unabhängigkeitstag – und das bereits seit 1997. Wer an diesem Tag in die Republik „jenseits des Flusses“ – so die Übersetzung des Namens – einreisen möchte, erhält einen Einreisestempel.

Das Datum muss mit einem Augenzwinkern gesehen werden und soll die Wichtigkeit von Humor im Leben bekräftigen. Neben bunten Festen und den vielen Künstler- und Handwerksatteliers verfügt Uzupis aber tatsächlich über eine eigene Verfassung, die auf Bronzetafeln an der Wand in der Paupio Straße (Pauvio gatve) in verschiedenen Sprachen angebracht ist.

Viertel im Wandel

Nicht immer war Uzupis ein gefragtes Stadtviertel. Als eines der ältesten Viertel von Vilnius war es die Vorstadt der Armen, in der vorwiegend Handwerker wohnten. Während der Sowjetzeit wurde Uzupis stark vernachlässigt und hatte den Ruf eines gefährlichen Viertels. Nach der Unabhängigkeit siedelten sich in den 1990er Jahren in den teils verfallenen und recht preiswerten Häusern Künstler an und belebten den Stadtteil neu. So entwickelte das kleine Viertel seinen besonderen Charm und wird heute gerne mit dem Pariser Montmartre verglichen. Selbst der Bürgermeister von Vilnius, Arturas Zuokas, lebt heute in Uzupis.

Osteuropas Renaissance

Auf dem Marktplatz des Viertels thront seit 2012 eine Statue des trompetespielenden Erzengels Gabriel und bewacht Bewohner und Besucher. Romas Vilciauskas schuf den Engel als Zeichen für das Wiedererwachen der künstlerischen Freiheit der osteuropäischen Staaten. 25 Jahre nach der Unabhängigkeit zeigt sich das baltische Land Litauen als modernes und freies Land, das jungen Künstlern und Designern Freiraum für kreative Entfaltung bietet.

Eigene Gesetze

Die Verfassung von Uzupis gibt in ihren 41 Artikeln unter anderem jedem das Recht, unabhängig (Artikel 31) oder individuell (Artikel 36), aber auch glücklich (Artikel 36) oder unglücklich (Artikel 17) zu sein. Weiter besagt sie, dass jeder Mensch das Recht hat, Fehler zu machen (Artikel 4). Auch die tierischen Bewohner des Viertels werden in der Verfassung berücksichtigt. So ist laut Artikel 10 eine Katze nicht dazu verpflichtet, ihren Besitzer zu lieben, sie muss ihm aber in Notzeiten helfen.

Die Verfassung ist aktuell in 19 Sprachen übersetzt worden. Im Winter 2015 wurden Versionen auf spanisch, karäisch und chinesisch angebracht. Bald soll die Verfassung auch in die Weltsprache Esperanto übersetzt werden. Zu den berühmtesten Botschaftern der kleinen Künsterrepublik gehört der Dalai Lama, der Uzupis 2001 einen Besuch abstattete.

Weitere Informationen zur unabhängigen Künstlerrepublik sind auf der Internetseite http://uzhupisembassy.eu/ verfügbar.

Litauisches Fremdenverkehrsamt
c/o AVIAREPS Tourism GmbH
Josephspitalstraße 15
80331 München
Tel.: 089 – 55 25 33 811
Email: litauen.de@aviareps.com

 


Veröffentlicht am: 01.04.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit