Startseite  

25.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Besuch in meinem Revier

Bei uns auf dem Moserhof haben wir regelmäßig wechselnde Gäste mit Hunden

Obwohl alle sehr unterschiedlich sind und sich nicht kennen, gibt es überraschend wenig Probleme. Wenn welche auftauchen sollten, ist daran in der Regel der Besitzer schuld, nicht der Vierbeiner.

Es gibt zum Beispiel Herrchen und Frauchen, die ihren Liebling mit ins Bett lassen – unschwer an den Schmutzspuren sowie Tierhaaren auf den Laken zu erkennen und für die Zimmermädchen kein Anlass zur Freude. Oder aber Hunde werden aus Angst auf unserem Gelände nicht von der Leine gelassen, was leichter zu Rangeleien führt als freies Herumlaufen.

Als Rudeltiere machen Hunde nämlich innerhalb kürzester Zeit untereinander ihre Rangordnung aus. Idealerweise überlässt man ihnen das Kennenlernen und schaut zu, wie sie reagieren. Kleinere Kneifereien können vorkommen, ersthafte Beißereien sind aber abgesehen von Rassen wie kämpferischen Jack Russel Terriern, die mit Vorsicht zu genießen sind, eine Seltenheit.

Mein Schweißhund Heiko hat sich bei ersten Begegnungen ein spezielles Verhalten angewöhnt: Da er ständig mit neuen Besuchern konfrontiert wird, begrüßt er jeden Neuankömmling, indem er ihn wie unter Artgenossen üblich beschnuppert. Ist ihm ein fremder Hund sympathisch, wird ein bisschen miteinander gespielt. Kommt ihm allerdings jemand blöd, dreht er sich einfach um und geht. Wäre er ein Alphatier, müsste er ansonsten als Hofhund mindestens drei Mal die Woche raufen und wäre total fertig.

Insgesamt hat Heiko ein herrliches Leben: Tagsüber kann er sich auf dem Moserhof nach Belieben frei bewegen. Mal sucht er dabei meine Nähe, mal dreht er seine Runden im Chaletdorf, um dort mit anderen Hunden zu spielen oder eine Scheibe Wurst von ihren Besitzern zu erbetteln, mal liegt er vor der Haustür in der Sonne und macht ein Nickerchen, mal geht er mit mir auf die Pirsch. Solche paradiesischen Zustände für die den meisten anderen Hunde ein Fremdwort. Umso mehr freuen sie sich über die Möglichkeiten, die es bei uns gibt. Denn jede Menge Auslauf haben sie nicht nur rund um die Ferienhäuser und auf den Wiesen, wo lediglich Löcherbuddeln tabu ist. Sondern auch im Wald auf der anderen Seite der Möll, der uns gehört.

Der ist die größte Hundetoilette, wo man keine Plastikbeutel für Häufchen braucht. Außerdem hat er viele interessante Gerüche nach Hasen, Rehen und anderen Waldbewohnern zu bieten. Solange Hunde deren Spuren im Sichtweite folgen, ist das kein Problem. Weglaufen geht allerdings gar nicht, denn in der Nachbarschaft beginnen die Reviere anderer Jäger, die bei Wilderern kein Pardon kennen würden. Momentan denke ich deshalb darüber nach, mindestens einen Hektar einzuzäunen, so dass sich die Hunde unserer Gäste in einem Aktionsradius ohne Risiko austoben können. Dabei wären sogar zwei Fischteiche inklusive, in denen die Hunde baden dürfen – genauso wie am Ufer der Möll, wo wir extra einen abgeflachten, mit dicken Steinen geschützten Strand für sie angelegt haben.

Herrchen und Frauchen schätzen dieses Angebot für ihre Lieblinge sehr. Die allerdings haben erstaunlich wenig Interesse am Wasser. Nur Rassen wie Labradore und Golden Retriever schwimmen ausgesprochen gerne. Alle anderen machen sich maximal die Pfoten nass und genießen stattdessen die anderen Dinge, die wir ihnen zu bieten haben – angefangen bei Frischfleisch in Bioqualität über Leih-Körbchen bis hin zu Kuscheldecken. Schließlich soll nicht nur Heiko leben wie Gott in Frankreich.

Mehr über Heiko und seinem Herrchen erfahren Sie hier.

 


Veröffentlicht am: 11.04.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit