Startseite  

16.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Carrera World Championship 2015

Die besten Fahrer der Welt treffen sich am Nürburgring

Es ist das Motorsport-Treffen der Spitzenklasse. Am 16. Mai 2015 treffen sich die besten Carrera-Fahrer der ganzen Welt zum Titelkampf um den Carrera World Champion. Während des ADAC Zurich 24h Rennen am Nürburgring wird entschieden, welcher Carrera-Pilot am Ende auf dem Siegerpodest steht - denn nur wer einen ruhigen Daumen hat und Nerven bewahrt, meistert den actiongeladenen Kurs an der Carrera-Rennbahn.

Der Startschuss zur Carrera-WM fiel bereits im September 2014. Allein in Deutschland und Österreich machte der Weltmarktführer im Autorennbahn-Bereich in acht Städten Halt, um die Carrera-Champions der beiden deutschsprachigen Länder zu finden. Am Ende siegte Tobias Radlinger für Deutschland, für das Nachbarland Österreich konnte sich Andreas Loth gegen die harte Konkurrenz durchsetzen. Vor unzähligen Zuschauern boten sich die Fahrer einen packenden Wettkampf, bei dem am Ende wenige Hundertstel über Sieg und Niederlage entschieden.

Doch auch in vielen anderen Ländern mussten die Carrera-Fans Nerven aus Stahl zeigen, um ihr Fahrgeschick zu beweisen. Erstmals machte die Carrera Challenge Tour auch in Hong Kong Halt – der Sieger der asiatischen Metropole, CHAN Wai Yung, tritt nun am 16. Mai 2015 gegen die jeweils besten Fahrer aus China, den Beneluxstaaten sowie aus Frankreich, Spanien, Italien, Ungarn, Polen, der Schweiz und den USA an, in der Hoffnung, zum weltweiten Carrera-Champion gekrönt zu werden.

Das Duell um den Titel des besten Fahrers der Welt wird natürlich auf einer Rennbahn der Extraklasse ausgefahren. Auf einer Carrera DIGITAL 132-Rennbahn können die Fahrer aus einer Riege ganz besonderer GT-Sportwagen wählen. Mit dem Aston Martin V12 Vantage GT3 „Bilstein No.97“ 2013 steht ein extrem leichter Sportwagen an der Startlinie, der aber in puncto Power beeindruckt wie kein Zweiter.

Dem steht der Ferrari 458 Italia GT2 „AF Corse No.71“ 2012 natürlich in nichts nach, denn der temperamentvolle Italiener schafft es in rund 10 Sekunden von 0 auf 200 km/h! Und auch der Porsche GT3 RSR „Haribo Racing“ im Gummibären-Design macht nicht nur optisch einiges her, sondern beeindruckt auch mit seinem Top-Speed von 290 km/h.

Mit welchem Fahrzeug die weltweit besten Carrera-Piloten zum Titel stürmen wollen, bleibt ihnen selbst überlassen. Sicher sind dem Gesamtsieger jedoch nicht nur der Titel und der Einzug in die Carrera Hall of Fame, sondern auch ein sensationeller Hauptgewinn.

 


Veröffentlicht am: 30.04.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit