Startseite  

20.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ein bisschen Frieden

You may say Young Euro Classic is a dreamer, but…!

Richtig, wir haben geträumt und Großes gewünscht: Young Euro Classic wollte ein Orchester gründen, um in Zeiten wie diesen ein Zeichen zu setzen für den Frieden, gegen Krieg und Gewalt. Deshalb ist es uns eine ganz besondere Freude (mit Götterfunken) zu verkünden: „We are not the only one“! Dank der Unterstützung des Auswärtigen Amtes und der Gartow-Stiftung kann unser Traum eines Young Euro Classic Friedenorchesters Wirklichkeit werden!

"Imagine all the people"


Jeweils 18 junge Musiker aus der Ukraine, aus Russland, aus Armenien und Deutschland wachsen während einer gemeinsamen Probenphase in Berlin zu einem neuen Klangkörper zusammen und konzertieren erstmalig auf der Young Euro Classic Bühne im Konzerthaus am Gendarmenmarkt.

Doch damit nicht genug: Für das Dirigat konnte kein geringerer als Enoch zu Guttenberg gewonnen werden, welcher sich selbst als „Musiker, Kämpfer, Enthusiast“ bezeichnet: „Musik beginnt für mich da, wo die Sprache aufhört“. Ein ideales Pendant zur musikdiplomatischen Initiative von Young Euro Classic.
 
Tickets für das Friedensorchester HIER erhältlich!
 
"Freude! Freude!"

Und apropos Young EURO Classic: Wahrscheinlich hat der traditionell blaue Teppich mit den gelben Sternen, den Sie jeden Konzertabend auf der Freitreppe des Konzerthauses emporschweben, noch nie mehr Sinn gehabt als am 23. August 2015. Warum? Die Musiker und der Dirigent Enoch zu Guttenberg präsentieren ein ganz besonderes Werk, mit einem ganz besonderen Chor. Gemeinsam mit der von Enoch zu Guttenberg gegründeten Chorgemeinschaft Neubeuern präsentiert das Young Euro Classic Friedensorchester die 9. Symphonie von Beethoven, die „Ode an die Freude“, die offizielle Europahymne.

"We hope someday you will join us"

Erleben Sie ein einzigartiges Young Euro Classic Finale am Sonntag, den 23. August, erleben Sie 150 enthusiastische Künstler auf der Bühne und glauben Sie mit uns an die utopische Kraft der Musik - wir freuen uns auf Sie!

Wir bieten für dieses Konzert Tickets für 25 € auf allen Plätzen an.

Ein bisschen Glamour

„Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer“ lasen wir neulich im Internet – und für den Glamour sorgt bei Young Euro Classic definitiv die Solistin des Moritzburg Festival Orchesters. Lise de la Salle, laut Pioneer Press die vielleicht „aufregendste junge Künstlerin in der Klassikwelt überhaupt“ wird Sie, liebes Publikum,  am 17. August beeindrucken. Mit – wie sollte es anders sein - „Beethovens vielleicht größtem Klavierkonzert überhaupt“, wenn man Robert Schumanns Meinung über das Klavierkonzert Nr. 4 Glauben schenken kann.

Lise de la Salle verkörpert das, was Young Euro Classic sich seit Anbeginn zum Ziel und letztlich auch als Leitspruch gesetzt hat – Hier spielt die Zukunft! Wer 2004 am 20. August bei Young Euro Classic im Konzerthaus das Schleswig-Holstein Festival Orchester beklatschte, bestaunte auch das junge, gerade mal 16-jährige Spitzentalent am Flügel, welches mit Mozarts d-Moll-Klavierkonzert brillierte. Das Mädchen in dem schwarzen Kleid war niemand anderes als Lise de la Salle. Fast genau 11 Jahre später (minus 3 Tage) kehrt sie mit Oktavendonner und Glitzerbrillanz zurück - dieses Mal mit dem Moritzburg Festival Orchester.

Ein bisschen Boston


Lisa de la Salle bereiste bereits alle wichtigen Musikmetropolen, von New York, Montréal, London, bis München, Moskau und sogar Japan. Und selbstverständlich führte eine ihrer Tourneen auch nach Boston! Sie hingegen müssen gar nicht so weit reisen, um die amerikanische Musikmetropole zu erleben. Am 22. Juni gibt das Boston Philharmonic Youth Orchestra gleichzeitig sein Deutschland-Debüt und den amerikanischen Auftakt zu Young Euro Classic 2015 in der Philharmonie! Freuen Sie sich auf ein Rundum-Programm mit dem exzellenten jungen Musikern –von A-Z ist alles dabei:  Antonín Dvořák, Béla Bartók, Concerto für Cello, Dimitri Schostakowitsch bis hin zu Young Euro Classic und Maestro Benjamin Zander.

 


Veröffentlicht am: 15.05.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit