Startseite  

23.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Kinder

... eine aussterbende Spezies

(Helmut Harff / Chefredakteur) Geht es heute in diesem Deutschland um Kinder, so geht es vor allem um eines: Geld. Kinder gelten als Armutsrisiko. Kinder kosten Geld und viele fühlen sich bemüßigt, auf den Cent genau auszurechnen, was so ein Kind für Kosten seinen Eltern und dem Steuerzahler beschert. Mich wundert, dass noch niemand ausgerechnet hat, wie teuer ein Kind den Großeltern, den Tanten und Onkels kommt.

Kinder, das sind Wesen, die Krach machen, die für Unruhe sorgen. Kinder sind der Grund, warum eine ganze Berufsgruppe leidet und streikt. Sie sind der Grund, warum viele Kommunen in finanzielle Schwierigkeiten kommen, weshalb Eltern gegen sie klagen. Woanders sind gerade Kinder der Grund, warum Kitas und Schulen schießen. Es gibt einfach keine Kinder mehr.

Kinder werden demnächst wieder einmal den Bundesgerichtshof beschäftigen, wenn es um das Adoptionsrecht von gleichgeschlechtlichen Paaren geht. Kinder beschäftigen auch Ämter, Kirchen, Polizei und Gerichte - zumindest, wenn es um Kindesmissbrauch geht.

Kinder sind - zumindest ist das mein Eindruck - immer mehr ein Thema im Finanz-, denn im Familienministerium.

Kinder, die muss man sich leisten können. Karriere kommt vor dem Kinderwunsch. Man muss den Kindern schließlich etwas bieten können, hört man immer wieder.

Kinder, das ist etwas für die als heilig angesehene Familie - so viele Politiker und Kirchenmänner. Doch eigentlich sind Kinder nur Frauensache. Männer und Kinder - das ist eigentlich kein Thema.

Fällt Ihnen etwas auf? Geht es in diesem, unseren Land um Kinder, geht es vor allem um eines nicht - um Kinder. Die Kinder selber spielen eigentlich gar keine Rolle - es sei den als Kostenfaktor und Karrierekiller.

Wie anders man mit Kindern umgeht, habe ich gerade bei meinem Besuch im südlichen Senegal erleben dürfen. Die Menschen sind arm und die Männer ganz sicher nicht die Superväter. Dort sind Kinder auch Müttersache - ob letztere wollen oder nicht. Kinder sind - das war nicht zu übersehen - mithelfende Familienmitglieder. Sie haben ihren Beitrag zum Überleben aller zu leisten. Manchmal ist das leider die einzige Schule, die diese Kinder durchlaufen können. Das Schulgeld ist angesichts der hohen Kinderzahl für viele Familien, viele Mütter eine zu hohe Hürde.

Dennoch hatte ich nicht den Eindruck, dass die Kinder unglücklich sind. Sie haben nicht viel - wie ihre Eltern auch. Sie wachsen ohne Gameboy, ohne Fernseher und Computer auf. Viele kennen kein fließend Wasser, keinen Strom - und doch schienen mir die Kinder nicht unglücklich. Ich glaube nicht, dass ihnen langweilig ist. Sicherlich vermissen viele die Schule und das ist wirklich tragisch. Doch dass Kinder weit mehr als ein Kostenfaktor sind, dass sie nicht nur nerven und man sie beim Einkaufen nicht bei irgend welchen Animateuren abgeben muss, habe ich im fernen Afrika wieder einmal begriffen.

Die Kinder dort werden am 1. Juni sicherlich nichts zum Internationalen Kindertag bekommen, wenn sie überhaupt wissen, dass es einen solchen Tag gibt. Doch, so mein Eindruck, sie werden geliebt um ihrer selbst willen - von allen.

Das wünsche ich allen Kindern zum Internationalen Kindertag. Ich bin hoffe, dass es in Abwandlung eines Liedes von Reinhard Mey einmal nicht heißen muss: "Es gibt keine Kinder (Maikäfer) mehr". Wir müssen begreifen, was für ein Schatz Kinder sind. Sie sind kein Kostenfaktor, kein Karrierekiller und sie brauchen Mutter u n d Vater.

 


Veröffentlicht am: 01.06.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit