Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hyundai i40 Kombi: Gesehen und für schön befunden

Michael Weyland testet

Wie heißt es so schön? Für den ersten Eindruck hat man 10 Sekunden? Nicht mal die, sagen Fachleute. Nur eine Zehntelsekunde braucht das Gehirn, um ein Urteil über einen Unbekannten zu fällen. Da geht es zwar um Menschen, aber warum sollte das bei einem Auto anders sein? Man sieht es und findet es gut – oder eben nicht. Raten Sie doch mal, wie es mir beim Hyundai I 40 Kombi ging, als ich den zum ersten Mal sah!

Darum geht es diesmal!

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als der Hyundai i 40 Kombi auf den Markt gekommen ist. Mir hat das Auto auf Anhieb gut gefallen, da hat für mich alles gepasst. Jetzt geht der i40 nach einer umfangreichen Modellüberarbeitung mit tiefgreifenden Verbesserungen an Motoren, Fahrwerk und Sicherheit in die nächste Runde.

Das Outfit!

Auffällig sind bei Fahrzeugen in aller Regel ja die Veränderungen an der Außenhaut. Hier fallen beim neuen i40 Kombi der umgestaltete Kühlergrill und der modifizierte vordere Stoßfänger auf. Ausdrucksstärke erhält das Fahrzeug unter anderem durch neue Scheinwerfer. Sie haben an der Wölbung am oberen Rand ein LED-Tagfahrlicht, ab der Modellvariante Trend wird dies von LED Nebelscheinwerfern im unteren Stoßfängerbereich ergänzt.

Power und Drive!

Bei den Motoren kann man zwischen zwei Benzintriebwerken und zwei Dieselaggregaten wählen, alle erfüllen bereits die Abgasnorm Euro sechs. Unser Augenmerk soll heute aber mal nicht den Motoren selbst, sondern einem Getriebe gelten. Zu meiner großen Freude gibt es für das Fahrzeug ein neues 7-Gang- Doppelkupplungsgetriebe DCT, das in Verbindung mit dem von 99 kW (135 PS) auf 104 kW (141 PS) erstarkten 1,7-Liter-CRDi-Diesel angeboten wird. Es schaltet blitzschnell und senkt den Verbrauch des Kombi von der bisherigen 6-Stufen-Automatik von 5,6 auf 4,9 Liter je 100 km. Das sorgt für Komfort und Fahrspaß gleichermaßen.

Dazu hat der i40 Kombi eine Vielzahl von Assistenzsystemen. Zum ABS mit Bremsassistent, dem Schleuderschutz ESC und dem fahrdynamischen Stabilitätsmanagement VSM kommt die neu entwickelte und erstmals im i40 eingesetzte Traktionskontrolle mit der Bezeichnung Advanced Traction Cornering Control (ATCC).

Die Kosten!

Die Bandbreite der i40 Kombi-Preise reicht von 24.790,00 Euro bis 37.730,00 Euro. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DCT mit manueller Schaltgasse und Lenkrad-Schaltwippen, dass es wie erwähnt derzeit nur für den 1,7-Liter-CRDi gibt, ist ab der Trendausstattung zu haben und kostet 1.950,00 Euro Aufpreis. Auf meiner Liste würde es ganz oben stehen.

Das Gesamtbild!

Ich fand die erste Ausgabe des Hyundai i40 Kombi gut, die aktuelle Version hat diesen Eindruck noch verstärkt. Da hat Hyundai alles richtig gemacht – würde ich mal sagen!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2015_kw_25_Hyundai_i40_Kombi_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Alle Fotos: Hyundai Motor Deutschland

 


Veröffentlicht am: 15.06.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit