Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mercedes-Benz OM 471

Michael Weyland testet...

Was haben das Thema Auto das Thema Fußball miteinander gemeinsam? Nun, es gibt mehrere Millionen Fachleute für beide Bereiche in Deutschland. Ich bin jetzt mal gespannt, wie viele Fachleute auf Anhieb mit dem Begriff Mercedes-Benz OM 471 anfangen können. Denn genau das ist unser heutiges Thema!


Darum geht es diesmal!

Heute möchte ich Ihnen mal den Mercedes-Benz OM 471 vorstellen. Offen gestanden vermute ich, dass nun 95 % von Ihnen sagen werden: „OM 471? Das sagt mir ja gar nichts!“ In der Tat ist es so, dass wir heute nicht von einem Mercedes-Benz PKW sprechen, OM 471 ist die Bezeichnung eines neuen Heavy-Duty-Motors von Mercedes-Benz. Denn wir sind ausnahmsweise mal bei den Nutzfahrzeugen unterwegs, das schränkt zwar vermutlich den Nutzerkreis bei Ihnen gewaltig ein, sofern Sie keinen LKW fahren, aber interessant ist das trotzdem.

Vier Jahre nach Einführung der revolutionären Motorengeneration folgt nun die nächste Entwicklungsstufe. Das kann durchaus auch für uns Nichtnutzer von Nutzfahrzeugen interessant sein, denn wenn Transportkosten für Waren sinken, dann sinken im Zweifelsfall auch die Preise, möchte man zumindest hoffen. Zunächst einmal sinkt der Kraftstoffverbrauch der neuen Generation des OM 471 erneut um bis zu drei Prozent, das Drehmoment und die Fahrdynamik steigen dagegen an. Wir sprechen über 390 kW (530 PS) und 2.600 Nm Drehmoment.

Power und Drive!

Keine Frage, etwas wirklich Gutes zu verbessern ist natürlich schwieriger, weil man beim Guten ja schon viele technische Möglichkeiten ausgereizt hat. Eine Besonderheit des OM 471 war von Anfang an der asymmetrische Turbolader, bei dem die Abgase der Zylinder vier bis sechs ohne Umweg direkt in die Turbine geleitet werden.

Von den Abgasen der Zylinder eins bis drei wird dagegen eine definierte Abgasmenge für die Abgasrückführung abgezweigt, um die NOx-Emissionen zu senken. Diese Lösung wurde im Detail entscheidend weiterentwickelt. Anstelle der bisherigen AGR-Klappe im AGR-Pfad gibt es nun eine weit nach vorn verlegte AGR-Klappe im Abgaskrümmer, deutlich vor dem Eintritt des Abgases in den Turbolader.

Die neueste Generation des Mercedes-Benz OM 471 sind übrigens mit 350 kW (476 PS) Leistung und 2.300 Nm Drehmoment auch für die Reisebusse Mercedes-Benz Travego und Setra ComfortClass 500 verfügbar. In den Setra TopClass Superhochdeckern ist auf Wunsch die Leistungseinstellung mit 375 kW (510 PS) und 2500 Nm Drehmoment zu haben. Und mit dem Bus fährt der eine oder andere von uns ja auch immer mal wieder.

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2015_kw_28_Mercedes-Benz_OM_471_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Daimler AG

 


Veröffentlicht am: 06.07.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit